Deadfall (2012)

Cold Blood - Kein Ausweg. Keine Gnade.

"Ich hab dir doch gesagt, dass der billige Lip-Gloss deine Lippen austrocknet!"

Nach einem Casino-Überfall sind die beiden Geschwister Addison (Eric Bana) und Liza (Olivia Wilde) mit ihrer Beute auf der Flucht. Auf den verschneiten Strassen Michigans verliert ihr Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug - das Auto kommt von der Strasse ab und überschlägt sich mehrmals. Addison und Liza beschliessen, getrennte Wege zu gehen und alleine zu versuchen, mit ihrer Beute über die Grenze nach Kanada zu flüchten.


Unsere Kritiken

4.0 Sterne 

» Filmkritik

4.0 Sterne 

» Blu-ray-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Deutscher Titel: Cold Blood - Kein Ausweg. Keine Gnade.
Französischer Titel: Cold Blood

Drehorte: USA, Frankreich 2012
Genres: Crime, Drama, Thriller
Laufzeit: 95 Minuten

Regie: Stefan Ruzowitzky
Drehbuch: Zach Dean
Musik: Marco Beltrami

Darsteller: Eric Bana, Olivia Wilde, Charlie Hunnam, Patrick Kerton, Kwasi Songui, Kris Kristofferson, Sissy Spacek, John Robinson, Job Daniel, Jocelyne Zucco, Treat Williams, Jason Cavalier, Maxime Savaria, Kyle Gatehouse, Tom Jackson, Allison Graham, Tomomi Morimoto, Nobuya Shimamoto, Cheryl Diabo, André Kasper Kolstad

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

4 Kommentare

» Filmkritik: Hulk mad!

Deadfall ist zwischendurch richtig stark, teilweise Durchschnittsware und gegen Ende leider ziemlich schwach. Die Darsteller machen einen guten Eindruck, wobei ich Bana den kranken Kerl nicht so ganz abkaufe. Wilde ist heiss und Hunnam mag ich sowieso. Höhepunkt war aber definitiv Sissy Spacek als herzallerliebste Mutter.
Die Story ist nicht neu, kann sich aber im blutroten Schnee austoben. Am Ende wirkt die Geschichte abgewürgt und zwischendurch schleichen sich Logiklöcher ein. Trotzdem ist Deadfall kein schlechter Film und vor allem auch dank den tollen Winterbilder einen Blick wert.

Hat mich ziemlich gut unterhalten. Die ländliche Michigan-Szenerie - dazu noch im Winter - gibt schon viel her. Die einzelnen Handlungen werden auch nicht durch zuviel Dialog überhäuft. Man konzentriert sich auf das Wesentliche, in schönen Bildern erzählt und mit ruhigen Kamerafahrten untermalen. Ich mag Bana, vor allem in dieser Bad-Boy-Rolle. Wilde muss in erster Linie einfach mal reizen, daher ist ihr Charakter auch etwas dünn aber dafür mit viel Herz ausgestattet. Kein Höhenflieger aber ein, wie im Review erwähnt, netter Snack zwischendurch.

» Filmkritik: ... so bleibt's wenigstens in der Familie