Brave (2012)

Merida - Legende der Highlands

Brave

In den schottischen Highlands des Mittelalters wächst Prinzessin Merida (Stimme: Kelly MacDonald) zum temperamentvollen Wildfang heran. Während ihr Vater, König Fergus (Stimme: Billy Connolly), stolz auf ihre Künste im Bogenschiessen ist, versucht ihre Mutter Elinor (Stimme: Emma Thompson) vergebens, ihre Tochter zu einer würdevollen Dame zu erziehen. Denn Merida hat keine Lust auf Etikette und Manieren; viel lieber reitet sie auf ihrem Pferd Angus durch die Wildnis und tobt sich bei kleinen Abenteuern aus.


Unsere Kritiken

4.5 Sterne 

» Filmkritik

4.5 Sterne 

» Blu-ray-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Den Film sehen

» Kino: Heute | Morgen | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag | Freitag | Samstag


Film-Informationen

Deutscher Titel: Merida - Legende der Highlands
Französischer Titel: Rebelle

Drehort: USA 2012
Genres: Animation, Action, Abenteuer, Komödie, Familienfilm, Fantasy
Laufzeit: 93 Minuten

Kinostart: 02.08.2012
Verleih: Walt Disney Studios Schweiz

Regie: Mark Andrews, Brenda Chapman, Steve Purcell
Drehbuch: Mark Andrews, Steve Purcell, Brenda Chapman, Irene Mecchi
Musik: Patrick Doyle

Darsteller: Kelly Macdonald, Billy Connolly, Emma Thompson, Julie Walters, Robbie Coltrane, Kevin McKidd, Craig Ferguson, Sally Kinghorn, Eilidh Fraser, Peigi Barker, Steven Cree, Steve Purcell, Callum O'Neill, John Ratzenberger

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

12 Kommentare

Pixar typisch, ist auch dieser Film mit sehr viel Liebe fürs Detail umgesetzt. Trotzdem fehlt dem Film die gewisse Magie. In der Mitte ist die erzählweise sehr hastig - hier hätten 10 weitere Minuten gut getan.

Liebevoll, herzlich und wunderschön. Brave erzählt zwar eine kleine, wenig ungewöhnliche Geschichte, die jedoch wunderbar ans Herz geht. Besonders sympathisch waren die schottischen Akzente, dazu die witzigen Figuren und die tolle Landschaftsbilder mit grandioser Musik untermalt. Brave ist Medizin für die Seele, wenn auch nicht ganz so abgefahren wie von Pixar gewohnt.

» Blu-Ray-Kritik: Der Rotschopf und der Fluch

kann mich meinen vorschreiberInnen nur anschliessen: technisch wohl speerspitze des momentan machbaren in sachen compi-animation, aber (für mich) unnötiges 3D mit all' seinen negativen effekten (dunkle bilder, "unschärfe", anstrengendes zusehen). dazu eine zu simpel gestrickte story mit zu wenigen leckerli für den erwachsenen zuschauer.

die tochter war aber begeistert...

[Editiert von gargamel am 2012-08-20 11:29:53]

Schöner Film, keine Frage. Technisch auf extrem hohem Niveau (ist das wirklich noch Animation?), aber inhaltlich recht anspruchslos und auch der Witz fehlt an Ecken und Enden. Zwar sind die Drillinge noch glatt, aber sonst?

Wenn mich mal wieder jemand fragt, welcher denn der "unbesteste" Pixarfilm (Pixar macht ja keine schlechten Filme...) war, dann gibts als Antwort "Brave".