The Twilight Saga: Breaking Dawn - Part 1 (2011)

Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht: Teil 1

The Twilight Saga: Breaking Dawn - Part 1 (2011) Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht: Teil 1

Oder: Der Anfang vom Ende

Wer verliert, muss den Abwasch machen!

Wer verliert, muss den Abwasch machen!

Endlich ist es soweit: Bella Swan (Kristen Stewart) und Vampir Edward Cullen (Robert Pattinson) heiraten. In die Flitterwochen geht es nach Brasilien, wo sie in der Nähe von Rio de Janeiro eine kleine Insel bewohnen. Die beiden verbringen eine wundervolle Zeit miteinander, auch wenn Edward grosse Angst davor hat, Bella zu verletzen - weshalb er sich nach der Hochzeitsnacht auch nicht mehr getraut, mit ihr zu schlafen.

Nach der Hochzeit konnte Edward endlich zu seinem Ohr-Fetisch stehen.

Nach der Hochzeit konnte Edward endlich zu seinem Ohr-Fetisch stehen.

Die Freude der Frischvermählten wird jedoch getrübt, als Bella plötzlich krank zu werden scheint. Schnell wird klar: Sie ist schwanger - und das, obwohl Vampire eigentlich gar keine Kinder zeugen können. Sie kehren nach Forks zurück und verstecken sich im Haus der Cullens. Bella möchte das Baby behalten, doch der halbvampirische Fötus bedroht zunehmend ihre Gesundheit; vielleicht wird sie sogar sterben, bevor man sie nach der Geburt zum Vampir machen kann. Als die Werwölfe von der Schwangerschaft erfahren und beschliessen, das ungeborene "Ungeheuer" töten, müssen sich Jacob Black (Taylor Lautner) und die Cullens verbünden, um Bella und ihr Kind zu retten.


Blu-ray-Rating

Seit 2008 Twilight startete und die Geschichte rund um Vampir Edward und seine (noch) menschliche Freundin Bella ihren Anfang nahm, gehört die jährliche Fortsetzung der Story schon fast zur Tradition. Die Filme der Reihe sind enorm erfolgreich, doch die Kritiker rümpfen die Nase. Sie bemängeln abgedroschene Charaktere, die sich nicht weiterentwickeln, und Geschichten, die eigentlich kaum von Interesse sind. All die Millionen Fans, die trotzdem ins Kino rennen, widersprechen da vehement.

Nun geht's dem Ende entgegen, und mit Breaking Dawn, Teil 1 kommt der erste Teil des Finales fürs Heimkino. Natürlich darf man sich wieder nerven, warum der letzte Teil nun extra in zwei Filme verpackt wurde, wo die Story doch auch in einem einzelnen Platz gehabt hätte. Das hat durchaus seine Berechtigung. Die Macher wollen das Feeling von Twilight so lange spüren lassen, wie es irgendwie möglich ist. Und hier schaffen sie sogar eine richtig gute zweite Filmhälfte.

Zugegeben, die erste Hälfte des Films ist langweilig. Es wird geheiratet, die Protagonisten reissen sich die Shirts vom Leib, und die Szenen wollen einmal mehr nicht enden. Dann aber, welch Überraschung, wird die Handbremse gelöst und ein Ende präsentiert, das nicht nur spannend, sondern auch recht düster ist. Hoffentlich hat dies das Stammpublikum nicht erschreckt...

Fazit: Getragen von Darstellern, die zwar weiterhin blass bleiben, aber wissen, wie sie agieren müssen, zeigt Breaking Dawn, Teil 1 eine ansprechende zweite Hälfte, die neugierig auf das ultimative Ende macht. Wer die Bücher kennt, weiss, dass da noch einiges kommen muss. Und darauf sind wir jetzt aber wirklich gespannt.

Breaking Dawn, Teil 1 kommt auf Blu-ray vollgepackt mit Extras daher. Ausführliche Berichte über Dreharbeiten und Hintgergründe wurden zu einem Film zusammengefasst, der kaum einen Fan unzufrieden zurück lässt. Der Audiokommentar ist interessant, und bei den Musikvideos finden wir auch einen Song von Bruno Mars. Dazu wird Jacob, respektive sein Schicksal, in den Mittelpunkt einer Reportage gestellt, die den Werdegang des Werwolfs genauer betrachtet.

In Sachen Technik wird ebenfalls starke Qualität angeboten. Der Ton ist sehr sauber abgemischt und kommt wuchtig durch die Boxen. Auch das Bild ist klar, die Konturen sind ersichtlich und die Vampirzähne scharf. Passt alles wunderbar.


OutNow.CH:

Bewertung: 3.03

 

27.03.2012 / muri

Community:

Bewertung: 3.2 (53 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

11 Kommentare