Sherlock Holmes: A Game of Shadows (2011)

Sherlock Holmes - Spiel im Schatten

Der moderne Tell-Schuss

Ein Jahr ist seit dem letzten Abenteuer von Sherlock Holmes (Robert Downey Jr.) und Dr. Watson (Jude Law) vergangen. Die Welt erwartet eine Konfrontation zwischen Deutschland und Frankreich, da hinterhältige Anschläge beide Seiten verunsichern und diese sich gegenseitig die Schuld daran zuschieben. Holmes hingegen glaubt weder an Kriegsabsichten noch an Selbstmorde, sondern daran, dass ein kriminelles Meisterhirn einen perfiden Plan ausgeheckt hat, um die Welt in den Abgrund zu stürzen und somit die Macht zu erlangen. Sein Hauptverdächtiger ist ein Professor namens Moriarty (Jared Harris).


Unsere Kritiken

4.5 Sterne 

» Filmkritik

4.0 Sterne 

» Blu-ray-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Deutscher Titel: Sherlock Holmes - Spiel im Schatten
Französischer Titel: Sherlock Holmes - Jeu d'ombres

Drehort: USA 2011
Genres: Action, Abenteuer, Crime, Mystery, Thriller
Laufzeit: 129 Minuten

Kinostart: 22.12.2011
Verleih: Warner Bros. Switzerland

Regie: Guy Ritchie
Drehbuch: Michele Mulroney, Kieran Mulroney, Arthur Conan Doyle
Musik: Hans Zimmer

Darsteller: Robert Downey Jr., Jude Law, Noomi Norén, Rachel McAdams, Jared Harris, Stephen Fry, Paul Anderson, Kelly Reilly, Geraldine James, Eddie Marsan, William Houston, Wolf Kahler, Iain Mitchell, Jack Laskey, Patricia Slater, Karima Adebibe, Richard Cunningham, Marcus Shakesheff, Mark Sheals, George Taylor

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

14 Kommentare

nachdem mir der erste teil gut gefiel, hatte ich schon gewisse erwartungen an die fortsetzung. kurz: sie wurden erfüllt. a game of shadows bietet genau das, was man von einer sherlock holmes fortsetzung erwartet. spannend, kurzweilig, unterhaltsam, sehr gut :)

Sherlock Holmes war eine ziemliche Enttäuschung und vom zweiten Teil hatte ich grundsätzlich sogar noch weniger erwartet. Doch A Game of Shadows entpuppt sich als spannender, wenn auch völlig übertriebener Krimi mit Actionpassagen. Der Humor kommt wie ich finde viel besser zur Geltung und Downey Junior wird sowieso immer stärker. Der Austausch der Hauptdarstellerin, der interessante Bösewicht und die Gefechte mit Watson sorgen allesamt dafür, dass A Game of Shadows locker am durchschnittlichen Sherlock Holmes vorbeizieht. Gewisse Szenen sind auch hier völlig überhastet oder mit Effekten vollgepflastert, so dass man das Gefühl hat, vor dem neuen Hasbro-Brocken zu sitzen. Hier wäre weniger mehr gewesen. Gerade weil es um Sherlock Holmes geht, der eine düstere und vor allem ruhigere, ernsthaftere Story verdient gehabt hätte.

ich bin der grösste Fan vom ersten Teil und ich mag auch die von Downy dargestellten Eigenarten von Sherlock Holmes aber der zweite Teil hat mich enttäuscht, ich kann es selber kaum fassen aber der Film ist ein schlechter Nachfolger. Ich könnte es genau erklären aber wofür? Schauspieler, Effekte, Location etc. alles gut aber die Geschichte und dessen Erzählweise...nö.

Sehr schade.

v

» Filmkritik: Achtung, geniale Gefahr!

Die Dialoge waren köstlich, das Schauspiel grossartig und im Grossen und Ganzen war es kurzweilig. Doch die eigentliche Handung war enorm schwach, die ständigen Slow-Motion-Szenen streckten sowieso schon dünnen Szenen noch länger und die Zigeuner wurden regelrecht verheizt. Mit dem fehlenden Finale bleibt dann doch eher ein mässiger Eindruck zurück, der das ganze in ein eher Unmotiviertes Licht rückt, bei dem man die starken Aspekte des ersten Teiles in ein konstruiertes Sequel gepackt hat, das wohl nur die Kassen füllen sollte.

3.5