The Spy Next Door (2010)

Spy Daddy

The Spy Next Door (2010) Spy Daddy

Oder: Bob, der Superspion

The Spy Next Door

Bleistift verloren?

Der in einem unauffälligen amerikanischen Vorort wohnende Bob Ho (Jackie Chan) ist ein fader Schreibwarenverkäufer. Zumindest scheint es so. Tatsächlich hat er den gefährlichen Job eines CIA-Agenten. Doch als er sich in seine Nachbarin Gillian (Amber Valletta) verliebt, will er in den Ruhestand treten.

Vorher wartet aber noch eine ganz andere Herausforderung auf ihn: Als Gillians Vater krank wird, muss sie kurzfristig verreisen und überlässt Bob notgedrungen ihre Kids. Eine perfekte Gelegenheit, sich gegenseitig näher kennen zu lernen? Weit gefehlt. Die drei finden Bob langweilig und wollen ihn auf keinesfalls als neuen Daddy haben. Also verschwören sie sich gegen den ahnungslosen Bob.

The Spy Next Door

Iss gefälligst deine Suppe!

Farren (Madeline Carroll) steckt mitten in der Pubertät, Ian (Will Shadley) ist ein selbsternanntes Computergenie, und die kleine Nora (Alina Fowley) verbreitet als Wirbelwind pures Chaos. Mit allen möglichen Tricks machen sie Bob das Leben schwer. Als Ian jedoch ahnungslos eine geheime Formel von Bobs Computer runterlädt, wird es plötzlich gefährlich. Der Terrorist Poldark (Magnus Scheving) will diese unbedingt in seinen Besitz bringen. Gut, dass Bob einiges an Kampferfahrung mitbringt. Schon bald beginnt eine wilde Jagd mit feindlichen Agenten. Doch die ganz grosse Frage ist: Wird Bob es schaffen, die Kids für sich zu gewinnen?


DVD-Rating

Zum Glück passiert es nicht oft, doch leider fühlen sich Actionstars ab und zu verpflichtet, einen "Kinder-Actionfilm" zu drehen. Weiss der Geier, wie sie darauf kommen, konnte doch weder Arnold Schwarzenegger mit Kindergarten Cop noch Vin Diesel mit Der Babynator das Publikum begeistern.

Jackie Chan spielt wie gewohnt den leicht überdrehten Superkämpfer. Billy Ray Cyrus soll wohl bei der Zielgruppe Begehrlichkeiten wecken, seine Rolle ist jedoch verschwindend klein und auch ziemlich lustlos gespielt. Naturgemäss sind bei solchen Filmen sämtliche Charaktere komplett überzeichnet, damit auch die letzte Schnarchnase erkennt, wer denn nun die Guten und wer die Bösen sind. Die Kinderschauspieler wirken trotzdem sehr natürlich und stehlen den Erwachsenen öfters die Show. Der eigentliche Geheimtipp ist aber Magnús Scheving, dessen überkandidelte Darstellung des schiesswütigen Bösewichts mit Kleiderproblem als einziges wirklich Spass macht an diesem Film. Ansonsten kommt nämlich nur die grosse Langeweile auf.

Die Story ist absehbar und bietet keinerlei Überraschungen. Unwillkürlich fragt man sich, wie so ein langweiliger Kerl wie Bob eine so heisse Mam wie Gillian für sich gewinnen kann. Aber als Erwachsener stellt man sein Gehirn bei Filmstart besser auf Standby. Weil sich auch die Kleinen den Film ansehen sollen, fallen Jackies Kampfszenen spärlich aus. Das Spionzubehör ist ganz nett für einen Kinderfilm, man hat aber auch schon Interessanteres gesehen.

Fazit: Für einen Familiennachmittag mag es reichen, jüngere Kinder werden den Film vielleicht mögen. Alle anderen besorgen sich besser einen richtigen Jackie-Chan-Film mit ordentlichen Prügeleien.

Als Bonusmaterial hat die DVD einen normalen Umfang zu bieten: Outtakes, die jedoch schon im Abspann zu sehen waren, B-Roll sowie diverse Interviews mit Jackie Chan. Höhepunkt ist sicher "Das grosse Abenteuer: Dreharbeiten mit Kindern", wo die Kids von ihrer erwachsenen Kollegin Katherine Boecher zu den Dreharbeiten und auch ihrem Werdegang befragt werden. Fast ein wenig erschreckend, wie abgeklärt "Baby-Hollywood" schon ist.


OutNow.CH:

Bewertung: 2.02

 

03.08.2010 / nwe

Community:

Bewertung: 2.6 (12 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

0 Kommentare