Jackass 3-D (2010)

Jackass 3-D (2010)

Oder: Who let the Dorks out!

*Boom*

*Boom*

Sie sind wieder da! Die Jungs, denen keine Schweinerei zu dreckig, kein Witz zu blöd und kein Stunt zu gefährlich ist, haben sich erneut rund um Johnny Knoxville versammelt und lassen die Sau raus. Seien es Begegnungen mit dem Stier, ein Fäkalvulkan, Bungeejumping in einem mit Kacke gefüllten Dixieklo oder einfach alles, was nach Spass aussieht, ekligen Eindruck macht und unter Umständen lustig sein kann.

I believe I can fly

I believe I can fly

Bam Margera, Ryan Dunn, der kleine Wee-Man und natürlich Ekelpaket Steve-O holen die Kalauer aus dem Schrank, zeigen Stunts mit garantiertem Knochenbruch und lassen sich von einem Schwein einen Apfel aus dem Hintern fressen. Dass dabei die Crewmitglieder, Kameramänner und sogar der Regisseur kurz vor dem Reihern stehen und sich nicht mehr zurückhalten können, tut dem "Spass" keinen Abbruch.


Film-Rating

Erst war's eine Show namens Jackass auf MTV. 2002 kam der Kinofilm Jackass - The Movie, und der war so erfolgreich, dass 2006 die Fortsetzung Jackass Number Two produziert wurde. Seither war es still(er) um die Chaoten rund um Johnny Knoxville. Nun sind sie zurück und zeigen in Jackass 3D, wie man Ekeleien und verrückte Stunts in 3D auf die Zuschauer loslässt.

Grad am Anfang des Films gibt's eine kleine Überraschung, wenn uns zwei alte Bekannte (*hähähä*) zu erklären versuchen, wie das jetzt mit 3D wirklich funktioniert. Danach gibt's knapp 90 Minuten schreiende, lachende, wehleidige, panische oder schadenfreudige Menschen zu sehen. Da werden zwei Jungs mit speziellem Leim zusammengeklebt, Skorpione auf Münder losgelassen, Crewmitglieder in Schlangengruben geworfen oder hinter Flugzeugdüsen gesetzt. Dazu gibt's nackte Tatsachen, blanke Hintern, fliegende Exkremente - und wenn die Jungs das "Lümmel-Baseball" präsentieren, dann ist auch der letzte Geschmacksnerv abgestorben.

Aber ist Jackass 3D deswegen schlecht? Nein. Absolut nicht. Denn wer sich hier in den Saal setzt, weiss genau, was ihn erwartet. Dazu gibt's Aufnahmen mit einer speziellen Kamera, die 1000 Bilder pro Sekunde schiesst und somit einige herrliche Slow-Motion-Aufnahmen generiert. Denn neben all dem Pipi-Kacka ist Jackass 3D vor allem eins - sauglatt. Ohne Niveau, Anspruch oder gar Intelligenz, aber zu lachen kriegt man meistens was. Bis auf ein paar richtig doofe Gags (alter Mann, Gorilla), aber die sind glücklicherweise in der Minderheit. Und mit Bam Margera hat man in einer Szene sogar richtig Mitleid... Oder so ähnlich.

Fazit: Jackass 3D ist für Fans ein gefundenes Fressen. Das geht man am besten mit den Kumpels gucken, vergrölt sich ab den lustigen Szenen und fragt sich nach Sinn und Zweck, wenn sich die Herren auf der Leinwand in Lebensgefahr begeben. Aber hey, lieber die als wir, oder...? Unterhaltend ist es auf eine etwas kranke Weise halt schon, dieses Jackass 3D... Einfach nicht für jeden...


OutNow.CH:

Bewertung: 3.03

 

29.10.2010 / muri

Community:

Bewertung: 3.9 (31 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

2 Kommentare