Wrong Turn 3: Left for Dead (2009)

Wrong Turn 3: Left for Dead

Eine Gruppe Jugendlicher macht eine Wildwassertour auf einem entsprechend wilden Fluss in West Virginia. Als die Wellen gemeistert sind, schlagen sie ihr Camp auf und machen zum ersten Mal die Bekanntschaft eines Wahnsinnigen, der die Gruppe abmurkst. Nur Alex (Janet Montgomery) überlebt das Massaker, bleibt jedoch alleine im dunklen Wald zurück. Wird sie aus dieser Situation je wieder rauskommen?


Unsere Kritiken

1.0 Stern 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Drehorte: USA, Deutschland 2009
Genres: Horror, Thriller
Laufzeit: 92 Minuten

Regie: Declan O'Brien
Drehbuch: Connor James Delaney, Alan B. McElroy (Charaktere)
Musik: Claude Foisy

Darsteller: Tom Frederic, Janet Montgomery, Gil Kolirin, Christian Contreras, Jake Curran, Tom McKay, Chucky Venice, Tamer Hassan, Jack Gordon, Louise Cliffe, Charley Speed, Borislav Petrov, Borislav Iliev, Mike Straub, Bill Moody, Emma Clifford, Mac McDonald, Todd Jensen, Vlado Mihailov, Tzvetislav Samardjiev

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

2 Kommentare

Teil 3 ist nun endgültig der Tiefpunkt was das Budget angeh und das sieht man dem Film auch zu jeder Sekunde an. Dennoch finde ich eben bei Wrong Turn das gerade diese billigen Fehler (Blue Screen im Bild etc.) für einen gewissen Unterhaltungswert sorgen nebst dem das der Film ja auch wieder einen ganz netten Blutgehalt und ein irres Tempo vorzuweisen hat. Einzig etwas mehr Freaks hätten dem Flm noch gut getan, ansonten aber wieder solides Splättämaterial!

Nicht mehr ganz so lustig wie Teil 2 aber dennoch ein herrlich unsinniger Streifen mit dummen Figuren, völlig übertriebenen Gewaltausbrüchen und erneut ein guten Portion Selbstironie.

btw: dt. Ausgabe ist übelst geschnitten, derzeit ist nur die US-DVD uncut!

» DVD-Kritik: Im Wald lauert der Freak