Harry Potter and the Half-Blood Prince (2009)

Harry Potter und der Halbblutprinz

Harry Potter & The Half-Blood Prince

Harrys (Daniel Radcliffe) Welt ist aus den Fugen: Sein Patenonkel Sirius Black wurde ermordet, Voldemort ist definitiv zurück und verbreitet Angst und Schrecken nicht nur in Harrys Welt, sondern auch in der Muggelwelt. Draco Malfoy (Tom Felton) muss einen mysteriösen Auftrag von Lord Voldemort ausführen. Seine Mutter Narcissa (Helen McCrory) wendet sich an Snape (Alan Rickman) und verlangt ihm einen "unbrechbaren Schwur" ab: Er muss ihren Sohn beschützen und ihm notfalls bei der Ausführung seines Auftrags helfen. Harry, der zufällig davon erfährt, beginnt erneut an Snape zu zweifeln.


Unsere Kritiken

4.5 Sterne 

» Filmkritik

3.0 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Deutscher Titel: Harry Potter und der Halbblutprinz
Französischer Titel: Harry Potter et le prince de sang-mêlé

Drehorte: Grossbritannien, USA 2009
Genres: Abenteuer, Familienfilm, Fantasy, Mystery
Laufzeit: 153 Minuten

Kinostart: 16.07.2009
Verleih: Warner Bros. Switzerland

Regie: David Yates
Drehbuch: Steven Kloves, J.K. Rowling (Roman)
Musik: Nicholas Hooper

Darsteller: Daniel Radcliffe, Michael Gambon, Dave Legeno, Elarica Gallacher, Jim Broadbent, Geraldine Somerville, Bonnie Wright, Julie Walters, Rupert Grint, Emma Watson, Helena Bonham Carter, Helen McCrory, Timothy Spall, Alan Rickman, Oliver Phelps, James Phelps, Freddie Stroma, Jessie Cave

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

57 Kommentare

Uiui, da gab es leider wieder zu viel Stoff der verfilmt werden wollte. Der Film ist sehr schön gefilmt und hat einen auffallenden Score, die Handlung ist aber sehr wirr.

Die ganze Geschichte mit dem Halbblutprinz wurde an die Wand gefahren. Niemand (ausser die Buchkenner) kapiert weshalb Potter sein Buch verstecken muss. Niemand interessiert es, dass Snape der Halbblutprinz war. Auch der Tod von Dumbledore wurde einfach mal schnell abgehandelt. Wärend dem Lesen war ich geschockt, im Film konnte ich die Sahche nicht ernst nehmen.

Auch die dunkle Schlacht am Ende (das Highlight des Buches) wurde hier so nebenbei abgehandelt.

Man hätte besser den Quatsch mit den Liebesgeschichten weggelassen }:)

» DVD-Kritik: Wenn die Hormone verrückt spielen

besser und spannender als teil 5, grausam doofes turmende (LOTR lässt grüssen), es fehlt leider der höhepunkt.

Zitat Xantrias (2009-07-17 20:44:23)

Rufus Scrimgeour wird gar nicht erst erwähnt

In der Zeitung, die Harry am Anfang liest, ist kurz zu sehen, dass es einen neuen Minister gibt. Scrimgeour kommt in Teil 7 aber definitiv vor - gespielt von Bill Nighy.

Ich habe mir den Film nochmals angesehen und er gefällt mir halt immer noch...:I

Was mir bez. den Auslassungen, v.a. was die Horkruxe angeht (und sonst Dinge, die sich in Teil 7 als wichtig erweisen), aufgefallen ist, ist dass Yates sich viele Optionen offengelassen hat.

Spoiler zum Lesen Text markieren

Beispiel: Dumbledore erzählt Harry von Spuren, die dunkle Magie - wie z.B. Horkruxe - hinterlässt. Wenn Yates wirklich auf Teil 6 zurückgreift, dann könnte vielleicht Hermione, belesen wie sie ist, diese Spuren ausfindig machen. Oder es wird etwas zu Harrys Erbschaft hinzugefügt (eine Erinnerung von Dumbledore? Verschlüsselte Nachricht?). Oder, oder, oder. Ich bin jedenfalls gespannt, was uns Buchfans erwartet.


Yates' Erklärung, dass viele Erinnerungen gestrichen wurden, lässt sich aber sogar einigermassen nachvollziehen:

Zitat David Yates

In the books, the memories were a very big part of JK Rowling's story. We've actually pared them down in our story, and she was very supportive of that decision. They're such an enjoyable part of reading the Half-Blood Prince. But we've kind of distilled them down to two or three memories to try to keep everything more in the moment. Flashbacks in movies are tricky things; they tend to hold up the momentum of the story you're telling.

Hoffen wir also, dass er weiss, was er tut.

Solange in Teil 7 die Szenen, die ich weiter oben erwähnt habe, vorhanden sind, werde ich aber wenigstens halbwegs zufrieden.

[Editiert von El Chupanebrey am 2009-08-11 11:50:03]