The X Files: I Want to Believe (2008)

Akte X - Jenseits der Wahrheit

"Ich hasse Schnee!"

Kurz nachdem eine FBI-Agentin aus ihrem Haus entführt wurde, meldet sich Father Joseph Crissman (Billy Connolly) bei den Ermittlern und bietet seine Hilfe an. Der frühere Priester und verurteilte Pädophile behauptet, Gott sende ihm Visionen über den Aufenthaltsort der Entführten. Während Special Agent Mosley Drummy (Alvin "Xzibit" Joiner) dem alten Mann skeptisch gegenübersteht, will die junge Agentin Dakota Whitney (Amanda Peet) die Person hinzuziehen, die am besten über solche übernatürlichen Phänomene Bescheid weiss: Fox Mulder (David Duchovny), ehemaliger Leiter der X-Akten beim FBI.


Unsere Kritiken

2.5 Sterne 

» Filmkritik

2.0 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Deutscher Titel: Akte X - Jenseits der Wahrheit
Französischer Titel: X-Files: Régénération

Drehorte: USA, Kanada 2008
Genres: Drama, Mystery, Sci-Fi, Thriller
Laufzeit: 104 Minuten

Kinostart: 24.07.2008
Verleih: 20th Century Fox

Regie: Chris Carter
Drehbuch: Frank Spotnitz, Chris Carter
Musik: Mark Snow

Darsteller: David Duchovny, Gillian Anderson, Amanda Peet, Billy Connolly, Xzibit, Mitch Pileggi, Callum Keith Rennie, Adam Godley, Alex Diakun, Nicki Lynn Aycox, Fagin Woodcock, Marco Niccoli, Carrie Ruscheinsky, Spencer Maybee, Veronika Hadrava, Denis Krasnogolov, Patrick Keating, Roger Horchow, Stephen E. Miller, Xantha Radley

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

17 Kommentare

The X-Files got officially Pimped

Fand den Film nicht so schlecht, aber irgendwie wars naja, nicht wirklich übersinnlich, aber sicherlich nicht schlecht. Ausser dan halt Xzibit als FBI chef zu casten ;)
Witzig war auch die Musikuntermalung bei Bush's Foto.

Naja, ein gemütlicher TV Nachmittag wars sicherlich wert.

» Filmkritik: Wenn Helden in Rente gehen

Habe die X-Files Serie nie geschaut. Deswegen kann ich eigentlich nur ein Bild von diesem Film nehmen. Der zweite Teil der Alienjäger fand ich höchst durchschnittlich. Die Story kann nur bedingt Interessieren und etwas Übernatürliches hat gefehlt. Dafür fand ich die Schauspieler tiptop und zwischendurch vermag der Film die Spannung zu halten.

hum....ich muss echt sagen ich hätte mir mehr erhofft als eine Krimigeschichte mit einem Schuss Übersinnlichem was genau so gut auf jeden anderen Film des Mysterie genres hätte übertragen werden können.

Mit Akte X hat der Film eigentlich nur noch das ewige "ich suche meine Schwester" zu tun und die beiden Hauptfiguren aber ansonsten...da hätte man genau so gut einen 3. Teil von die Purpurnen Flüsse aufziehen können mit einer Version dieser Story dann hätte man auch seinen Spass gehabt.

Wenn du ein Hardcore-Fan bist und beide langweilig findest, was bin dann ich? xD

[Editiert von Jack R. am 2008-09-02 18:11:44]