Futurama: The Beast with a Billion Backs (2008)

Futurama - Die Ära des Tentakels

Futurama: The Beast with a Billion Backs

Eine Anomalie am Himmel, ein Riss in der Dimension, lässt die Crew des Planet Express staunend nach oben gucken. Doch es gibt Wichtigeres zu tun, als eine potenzielle Gefahr zu untersuchen. Vorerst, auf jeden Fall. Amy (Stimme von Lauren Tom) heiratet ihren grünen Kif (Stimme von Maurice LaMarche) in seinem Heimatsumpf "Amphibios 9" und schwört so anderen Männern endgültig ab. Und auch Fry (Stimme von Billy West) hat sich eine Freundin angelacht. Die lebt jedoch in einem polyandrischen Haushalt und hält sich neben Fry noch vier weitere "Boyfriends", was unserem Rotschopf natürlich gar nicht in den Kram passt und eine Krise nur eine Frage der Zeit werden lässt.


Unsere Kritiken

4.0 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Deutscher Titel: Futurama - Die Ära des Tentakels

Drehort: USA 2008
Genres: Animation, Action, Komödie, Romanze, Sci-Fi
Laufzeit: 90 Minuten

Regie: Peter Avanzino
Drehbuch: Matt Groening, David X. Cohen, Eric Kaplan
Musik: Christopher Tyng

Darsteller: Billy West, Katey Sagal, John Di Maggio, Tress MacNeille, Maurice LaMarche, Phil LaMarr, Lauren Tom, David Herman, Dan Castellaneta, David Cross, Stephen Hawking, Brittany Murphy

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

4 Kommentare

Zitat th (2008-09-13 20:16:16)

hat mir gut gefallen. kommt nicht ganz an den ersten teil ran, aber trotzdem amüsant und unterhaltend.


Kann ich unterschreiben. Selbst die Action-Sequenzen sind gut inszeniert und haben immer sehr lustige Sprüche drin. Einer meiner Favourites ist übrigens das Duo Farnsworth/Wernstrom! :d

Ausführliche Kritik

[Editiert von El Chupanebrey am 2009-01-10 15:15:06]

hat mir gut gefallen. kommt nicht ganz an den ersten teil ran, aber trotzdem amüsant und unterhaltend.

Fand den ersten Teil um einiges Spritziger. Dies muss natürlich nicht heissen, dass The Beast with a Billion Backs platte Witze hat. Doch zwischendurch ist das ganze ziemlich langweilig und weist ein paar mal Hänger auf.

[Editiert von ()=() am 2008-09-13 20:18:24]

» DVD-Kritik: All you need is Love!