The Day the Earth Stood Still (2008)

Der Tag, an dem die Erde stillstand

So, Mr. Anderson, fangen wir mal an

Die Wissenschaftlerin Helen Benson (Jennifer Connelly) staunt nicht schlecht als eines Abends ihr Telefon klingelt und Sekunden später Regierungsbeamte vor der Tür stehen. Sie muss ihren Stiefsohn Jacob (Jaden Smith) bei einer Bekannten lassen und via Konvoi mit Blaulicht und Helikopter nach New York fliegen. Dort hat sich nämlich was Spezielles ereignet.


Unsere Kritiken

4.0 Sterne 

» Filmkritik

4.0 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Deutscher Titel: Der Tag, an dem die Erde stillstand
Französischer Titel: Le jour où la Terre s'arrêta

Drehorte: USA, Kanada 2008
Genres: Drama, Sci-Fi, Thriller
Laufzeit: 104 Minuten

Kinostart: 11.12.2008
Verleih: 20th Century Fox

Regie: Scott Derrickson
Drehbuch: David Scarpa, Edmund H. North
Musik: Tyler Bates

Darsteller: Keanu Reeves, Jennifer Connelly, Kathy Bates, Jaden Smith, John Cleese, Jon Hamm, Kyle Chandler, Robert Knepper, James Hong, John Rothman, Sunita Prasad, Juan Riedinger, Sam Gilroy, Tanya Champoux, Rukiya Bernard, Alisen Down, David Lewis, Lloyd Adams, Mousa Kraish, J.C. MacKenzie

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

43 Kommentare

Zitat pb (2009-12-02 10:58:58)

I doubt that very much!!!


WORD

Zitat cin (2009-04-15 17:12:00)

Fazit: Alle Sciencefiction Fans, welche auf tiefgründigere Thematiken stehen wie nur Herumgeballer und quitschgrüne Aliens sind mit diesem Film an der richtigen Adresse.


I doubt that very much!!!

Zitat cin (2009-04-15 17:12:00)

Fazit: Alle Sciencefiction Fans, welche auf tiefgründigere Thematiken stehen wie nur Herumgeballer und quitschgrüne Aliens sind mit diesem Film an der richtigen Adresse.


Tiefgründig ist einzig der Blick von Keanu Reeves welcher zur Abwechslung mal eine absolute Idealbesetzung darstellt.

Der Rest des Filmes ist purer Nonsens, schlechte Effekte, lächerliche Figuren und einen sehr billig gemachten Storytwist (hallo, der Chinese wohnt doch schon 70 Jahre auf der Erde....unser Klaatu checkt die Erde hingegen in 5 Minuten ab und kaum als Tränen fliessen beim Rotzlöffel ist die Operation abgeblassen ^.). Dem Film fehlt die gradlinigkeit und erzählt lieblos und uninspirert eine durchaus interessante Story. Dazu gibts noch etliche unfreiwillige Lacher wie etwa die dümmste US-Army ever, John Chleese (wtf) oder auch der strube Roboter der offensichtlich direkt aus den 50er stammt.

Mal das Original gucken, kann mir vorstellen das diese ABC-Moral im alten Film weitaus liebevoller Umgesetzt wurde. Die Story hätte Potenzial, die Umsetzung versaut es aber und zwar big time mindestens 3 mal 10 hoch 7!

[Editiert von Chemic am 2009-11-30 20:01:04]

Was war denn das bitte für ein Werbefilm? Ich habe das Gefühl, dass der Film nur deshalb als Remake produziert wurde, da irgend ein findiger Agent kräftig bei den Firmen um Werbung gebettelt hat.

Honda, McDonalds, Citizen, LG, Vista(Microsoft) und, und, und...

Es hat mich wirklich schon fast genervt! Wenn es so offensichtlich wie hier betrieben wird, macht es keinen Spaß mehr.

Der Film ist in Teilen spannend, schafft es aber selten über den guten Durchschnitt heraus. Bin zufrieden, wurde auch gut unterhalten. Hätte aber speziell in Bezug auf die Story noch ein wenig fesselnder produziert werden können.

Gruß

BooBee

Zitat farossi (2009-05-25 20:52:23)

nun gut, ich kenne das original nicht - 1:0 für dich ;)


das würd ich dann mal nachholen, gehört ein bisschen zu den aufgaben eines filmfans sich auch die alten filme anzuschauen. man lernt viel... :)

ich finde einfach, dass der film sich vom 08/15 entertaining-kino klar unterscheidet


wo? der selbe kitsch, die selben öden CGI-effekte....