Comme les autres (2008)

Comme les autres (2008)

Oder: Männer sind die besseren Mütter

Zwickmühle oder Pfeffermühle, das ist hier die Frage

Zwickmühle oder Pfeffermühle, das ist hier die Frage

Der homosexuelle Kinderarzt Manu (Lambert Wilson) hat einen Herzenswunsch: Er will ein Baby adoptieren. Sein Partner Philippe (Pascal Elbé) ist mit diesem Entscheid überhaupt nicht einverstanden und beendet die Beziehung.

Manu will sein Ziel auch im Alleingang erreichen, jedoch scheinen sowohl Behörden wie auch seine langjährige Praxiskollegin Cathy (Anne Brochet) nicht auf seiner Seite zu sein. Bleibt nur noch Fina (Pilar López De Ayala), eine argentinische Schönheit, deren Auto Manu erst vor ein paar Tagen bei einem harmlosen Auffahrunfall verbeult hat. Er schlägt ihr vor, eine Scheinehe zu inszenieren und möchte sie als Leihmutter seines Kindes.

Fina ist anfangs gar nicht einverstanden mit Manus Vorschlag, aber als er ihr aus der Patsche hilft und sie sich erkenntlich zeigen will, scheint der Wunsch nach einem eigenen Kind Wirklichkeit zu werden. Wäre da nicht die Sehnsucht nach Philippe...


Film-Rating

Comme les autres ist eine einfühlsame und emotionale Beziehungsdramödie, die trotz ihres eigentlich ernsten Themas sehr leicht unterhält. Die Geschichte bietet viele Momente, in denen der Zuschauer zuerst lacht und Sekunden später schon wieder ein wenig ernster über die Situation nachdenken kann. Die Homosexualität der beiden Männer stellt sich nicht zu sehr in den Vordergrund. Deshalb ist dann auch schnell erkennbar, dass heutzutage die Adoption eines Kindes nicht nur für schwule Paare ein Problem darstellen kann. Viele heterosexuelle Paare können ihren Kinderwunsch nicht auf "normale" Art erfüllen und tendieren - wie in diesem Beispiel Manu - zu Alternativlösungen.

Dem Autor und Regisseur Vincent Garenq ist es zweifellos gelungen, die Figuren in diesem Beziehungsgeplänkel realistisch und einfach zu zeichnen, so dass wir uns in deren Handlungen und Gefühlen oft wiedererkennen können. Hier schöpft Garenq wohl auch aus den Erfahrungen, die er mit den Dokumentarfilmen gemacht hat, mit denen er seine Karriere begonnen hat. Sein Streben nach Leichtigkeit ist schlussendlich auch der Grund, warum der Film ein breites Publikum anspricht und selbst das Thema Homosexualität nicht schwarz-weiss sondern bunt und differenziert darstellt.

Lambert Wilson verströmt eine angenehme Sympathie, wenn er sich als Manu auf Biegen und Brechen ein Baby wünscht. Pilar López De Ayala wiederum zeigt uns eine sensible Fina, die sehr herzlich und im zweiten Teil des Filmes dann auch total menschlich handelt. Nicht zu vergessen ist zudem die von Anne Brochet köstlich gespielte Rolle der besten Kollegin Cathy, deren wahren Charakter erst am Schluss des Films erkannt wird und die Geschichte abrundet.

Bleibt die Frage nach der Moral der Geschichte, die Garenq (un)glücklicherweise dem Zuschauer überlässt und seine Geschichte so überzuckert, dass man sich nicht wirklich ernsthafte Gedanken über den Kinderwunsch gleichgeschlechtlicher Paare macht.

Fazit: Comme les autres unterhält in vielen Bereichen. Wer la vie à Paris mag und an komplizierten Beziehungskisten mit einer grossen Portion Humor interessiert ist, dem sei dieser Film wärmstens empfohlen. Dass die Geschichte teilweise voraussehbar ist und die Charaktere trotz ihrer Authentizität fast märchenhaft agieren, kann mit einem Augenzwinkern akzeptiert werden. Wer aber ein tiefsinniges Drama mit Herzzerreissen erwartet, über das man noch stundenlang diskutieren kann, wird hier wohl etwas enttäuscht werden.


OutNow.CH:

Bewertung: 4.04

 

07.05.2009 / woc

Community:

Bewertung: 4.3 (6 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

0 Kommentare