Berlin Calling (2008)

"Ain't no sunshine when you're gone..."

Wieder einmal wartet DJ Ickarus (Paul Kalkbrenner) zusammen mit seiner Freundin und Managerin Mathilde (Rita Lengyl) an irgendeinem Flughafen auf seinen Anschlussflug. Ickarus ist ein namhafter DJ in der Elektroszene und überall auf der Welt eine gefragte Person. Die beiden leben in einer Wohnung in Berlin, die auch gleichzeitig als Studio und Büro dient. Fast jeden Tag sind sie im Einsatz und feiern ganze Nächte durch.


Unsere Kritiken

4.0 Sterne 

» Filmkritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Den Film sehen

» Kino: Heute | Morgen | Samstag | Sonntag | Montag | Dienstag | Mittwoch


Film-Informationen

Drehort: Deutschland 2008
Genres: Komödie, Drama, Musik
Laufzeit: 105 Minuten

Regie: Hannes Stöhr
Drehbuch: Hannes Stöhr
Musik: Paul Kalkbrenner

Darsteller: Paul Kalkbrenner, Rita Lengyel, Corinna Harfouch, Araba Walton, Peter Schneider, Rolf Peter Kahl, Henriette Müller, Udo Kroschwald, Megan Gay, Max Mauff, Peter Moltzen, Dirk Borchardt, Erdal Yildiz, Ernest Hausmann, André Hoffmann, Caspar Bódy, Paul Preuss, Mehdi Nebbou, Doreen Schmidt, Anja Limbach

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

3 Kommentare

Berlin Calling ist musikalisch eine Wucht. Grossartige Arbeit von Paul und Fritz Kalkbrenner und Sascha Funke. MNML vom Allerfeinsten und Entspannung für die Seele. Die Story kann sich auch sehen lassen und das Schauspiel von Kalkbrenner ist ebenfalls in Ordnung. Die Drogenprobleme in der Szene werden schön thematisiert, wenn auch ab und zu auf die zu leichte Schulter genommen. Trotzdem ist Berlin Calling mehr als nur ein ausgezeichneter Musikfilm.

im film gibts einen der besten solo-filmtänze zu sehen... fast so gut wie in Napoleon Dynamite :d

» Filmkritik: Sex, Drugs and Electro-Beats