Un autre homme (2008)

Un autre homme (2008)

Oder: Wenn Filmkritiker sich näher kommen

Un autre homme

Fox on the rocks

François' (Robin Harsch) Lieblingsfilm ist zwar Stranger than paradise, trotzdem hat der Mann überhaupt keine Ahnung von Filmkunst. Das ist ein Problem, denn bei seinem ersten Zeitungsjob muss der Jüngling neben Artikeln über das Dorfleben auch Filme rezensieren. Sein 3000-Zeichen-Einstand: Last Days der gerade im einzigen Kino von Vallée du Joux anläuft.

Un autre homme

"Was, du pennst bei Rambo IV?"

François hat keine Ahnung, was er über den Film denken soll. Dann bekommt er aber zufällig die französische Filmzeitschrift "Travelling" in die Finger. Die poetische Niedermache von Last Days gefällt ihm - so sehr, dass er die Kritik kurzerhand 1:1 abschreibt und die Zeitschrift abonniert. Von nun an bekommt François' Arbeitgeber für jeden anlaufenden Film eine Kritik aus "zweiter" Hand, und jede ist ein Verriss.

Aus Furcht vor einer Konfrontation schaut sich François die Filme bald nicht mehr im Dorfkino an, sondern fährt mit dem Auto nach Lausanne. In einer Vorstellung wird er auf die selbstbewusste Rosa (Natacha Koutchoumov) aufmerksam. Es stellt sich heraus, dass Rosa beim Grossblatt L'Epoche arbeitet, und die banausischen Züge von François schnell durchschaut. Trotzdem schafft es François, mit ihr eine leidenschaftliche Affäre zu starten.


Film-Rating

Einen Film zu rezensieren ist mitunter schwer genug. Und jetzt setzt Lionel Baier unserer Zunft einen Spiegel vors Gesicht. Als Filmkritiker über einen Film über Filmkritiker schreiben, ist die Herausforderung, nicht noch das letzte Quentchen Objektivität fallen zu lassen.

Stellen wir uns also Un autre homme. Und siehe da: Zwei Sachen machen die Niederschrift nicht zum Zwiespalt. Einerseits handelt es sich bei Un autre homme um eine der erfrischendsten Schweizer Produktionen der letzten Zeit, und andererseits geht es ja nicht bloss um Filme. Das Thema verflüchtigt sich sozusagen im letzten Drittel, wird verdrängt durch das Techtelmechtel zwischen François und Rosa.

Lionel Baier drehte diesen Film, weil er sich als Kind in Truffauts La sirène du Mississippi verliebt hat. Nun hat Baier seinen eigenen Truffaut gedreht, im Schwarzweiss der Sechziger Jahre, aber in die Gegenwart eingebettet. Mit spitzen Dialogen und klaren, manchmal gar dreisten Bildern. Natacha Koutchoumov, Baiers Verbündete aus seinen Regie-Anfangstagen, spielt mit unendlichem Vergnügen die rätselhafte Femme Fatale Rosa; ihr Geplänkel mit François geniesst man genauso wie sie ihre Rolle. Die Sexszene im Kino ist zwar nicht Truffaut, dafür Tarantino - eine sich einbrennende Szene.

Dass Un autre homme in der zweiten Hälfte ein wenig an Drive verliert und auch mal etwas gar ernst sein will, schmälert den Gesamteindruck ein wenig. Trotzdem macht Kino wie dieses grossen Spass. Gerade eben, weil es sich nicht nur ums Kino dreht.


OutNow.CH:

Bewertung: 5.05

 

11.08.2008 / uas

Community:

Bewertung: 3.8 (9 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

0 Kommentare