Silent Hill (2006)

Silent Hill - Willkommen in der Hölle

Silent Hill

Das kleine Mädchen Sharon (Jodelle Ferland) wandelt gerne mal im Schlaf und bringt ihre Eltern Rose (Radha Mitchell) und Chris (Sean Bean) regelmässig in panische Zustände. Als es in dunkler Nacht wiedermal so weit ist und die Kleine wie in Trance da liegt und immer wieder Silent Hill schreit, sind sich die Eltern uneinig, was nun passieren soll. Papa will psychiatrische Behandlung für die Tochter und Mama will dahin fahren. Weil, wenn die Kleine immer von dem Ort träumt, dann wird dort auch des Rätsels Lösung sein.


Unsere Kritiken

4.0 Sterne 

» Filmkritik

3.0 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Deutscher Titel: Silent Hill - Willkommen in der Hölle

Drehorte: Kanada, Frankreich, Japan, USA 2006
Genres: Horror, Mystery
Laufzeit: 125 Minuten

Kinostart: 11.05.2006
Verleih: Frenetic Films

Regie: Christophe Gans
Drehbuch: Roger Avary
Musik: Jeff Danna, Akira Yamaoka

Darsteller: Radha Mitchell, Sean Bean, Laurie Holden, Deborah Unger, Kim Coates, Tanya Allen, Alice Krige, Jodelle Ferland, Colleen Williams, Ron Gabriel, Eve Crawford, Derek Ritschel, Amanda Hiebert, Nicky Guadagni, Maxine Dumont, Christopher Britton, Stephen R. Hart, Simon Richards, Ian White, Elizabeth Harpur

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

27 Kommentare

tja das setting als solches ist eigentlich echt geilo, die idee der vernebelten stadt mit ascheregen, i like it :) ein paar szenen sind echt der hammer, z.b. die die krankenschwestern und so. leider ist die story ziemlich verworren, und mit dem schluss (isses überhaupt einer?) kann ich mich auch nicht wirklich anfreunden. ansonsten solide unterhaltung.

Positiv:
- Zum Teil geniale Atmosphäre (verlassene Stadt, Sirene)
- Sehr "schöne" Settings!
- Überzeugende Radha Mitchell als Rose

Negativ:
- Special Effects, ganz übel. Die Monster, vorallem diese Lava-Fiecher am Anfang, aber auch die Ansicht auf die Sirene. Durch und durch sehr schwach (und das bei 50 Mio. Budget!)
- Verwirrende und nicht nachvollziehbare Handlung. Wieso fährt Rose der Polizistin davon?
- Sean Bean (schlecht gespielt), Laurie Holden (Total unpassend) und diese verstörte alte Frau (völlig kitschig)
- Unterweltszenen, wirr, schlecht animiert, konzeptlos
- Die "Gläubigen"
- und und und...

Mir gefällt der Film auch super! Das Filmset ist ausgezeichnet nachgebaut worden und die "Monster" sind ausgezeichnet nachgestellt. Wenn ihr die DVD kauft, vergleicht die 1-Disc-Edition-DVD und die 2-Disc-DVD, denn ich habe die 2-Disc-DVD im gleichem Laden, für den gleichen Preis, wie die 1-Disc-DVD gekauft:d. Nur ein Tipp;).Also im grossem und ganzem ein ausgezeichneter Film, der für Horrorfans, weiter zu empfehlen ist:d.

[Editiert von o0chFIREFIGHTERch0o am 2009-01-12 16:45:53]

The Da Vinci Code- Jetzt auch als grusel Edition erhältlich...

Obwohl ich das Ende nicht kapiert habe und jetzt nicht mehr genau weiss ob jetzt das gute oder das böse gewonnen hat (wer war jetzt gut und wer böse? Der "verbrennt die Hexe" Clan oder die Monster und Dämonen?...alle beide böse und nichts gutes würd ich sagen:d )

Ein seltsamer Film de rauch gleich nach 15 Minuten die Sirenen erklingen lässt. Was danach kommt kann nicht mehr wirklich gruseln, vielleicht noch die Stacheldraht Lady (aber nicht die in der Kirche, denn die Szene war einfach nur Doof!) aber sonst war's tote Hose. Der Herr mit der Kloschüssel auf dem Kopf oder was es auch war konnte auch noch so halb überzeugen nur seine Viecher nicht.
Aber die Atmosfäre des kleinen, mit asche verschneiten, Kaffs war wirklich super gelungen und auch die Schnitzeljagd machte Spass. Also alles in allem ein Sehr Guter Film, hat mich jedenfalls fast 2 Stunden fesseln können.

Zitat db (2006-05-22 00:00:51)
Zitat DaLil'Lady (2006-05-21 23:34:09)

Ich fand den film ganz inordnung, nur ich hab den schluss nicht ganz verstanden!! Und warum hat ihr Mann, als er in Silent Hill war, ales ganz normal (in Farbe gesehen)????? Und wieso war der schluss immernoch so vernebelt?? hatte es was damit zu tun das da mädchen doch geguckt hat, als Rose sagte sie soll nicht hingucken???? Hmm, vllt könnte mir jemand dabei helfen.... :idas nervt mich voll x(

Das sind elementare Macken, die Silent Hill hat, wenn man sich nicht so gut mit dem Thema auskennt. Ich setzte es mal in Spoiler:

Spoiler zum Lesen Text markieren


Die Story läuft in verschiedenen Dimensionen ab. Als Rose nach Silent Hill fährt, betritt sie eine neue Dimension. Fortan bewegt sie sich im vernebelten Silent Hill, das regelmässig mit der Dunkelheit verschmilzt, wo dann auch die Kakerlaken und co kommen. Das hat nichts mit der Realität zu tun und deshalb finden die Polizisten auch den leeren Wagen am ende der Brücke.

Gleichzeitig sucht ihr Mann immer noch nach Rose, aber da er in der Realität ist, sieht er alles klar und findet somit Rose auch nicht. (deshalb kann er sie auch riechen aber nicht sehen.)

Warum sie genau am Ende nicht aus der vernebelten Dimension wieder in die Realität zurückkehren kann, hat aber IMO nichts dem gucken des kleinen Mädchens zu tun, sondern weil sie nicht zurück darf. Aber wäre eigentlich eine logische Folge gewesen, dass Rose gehen kann nachdem sie geholfen hat.

Hat das den Nebel etwas gelichtet? ;)

Es geht auch darum, wenn wenn man erst mal in dieser Dimension vestsitzt, kann man nicht wieder raus!! es ist das recih der toten und die toten lassen niemanden wieder gehen....