Scary Movie 4 (2006)

Scary Movie 4

Cindy Campbell (Anna Faris) fängt einen neuen Job an. Dieses Mal probiert sies im Gesundheitswesen und wird zur Betreuung einer alten Dame in ein grusliges Haus geschickt, in dem scheinbar ein bleicher kleiner Junge als Geist sein Unwesen treibt und einen Grudge gegen jemanden hegt. Ihr Nachbar ist Tom Ryan (Craig Bierko), der mit ihr eine zarte Bande knüpft und gerade seine Kinder zu Besuch hat, als plötzlich die Hölle losbricht. Ausserirdische attackieren die Erde! Man könnte fast meinen, der War of the Worlds sei ausgebrochen.


Unsere Kritiken

3.5 Sterne 

» Filmkritik

2.0 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Französischer Titel: Film de peur 4

Drehort: USA 2006
Genre: Komödie
Laufzeit: 83 Minuten

Kinostart: 20.04.2006
Verleih: Walt Disney Studios Schweiz

Regie: David Zucker
Drehbuch: Craig Mazin, Jim Abrahams, Pat Proft, Shawn Wayans (Charaktere), Marlon Wayans (Charaktere)
Musik: James L. Venable

Darsteller: Anna Faris, Regina Hall, Craig Bierko, Bill Pullman, Anthony Anderson, Leslie Nielsen, Molly Shannon, Michael Madsen, Chris Elliott, Carmen Electra, Shaquille O'Neal, Dr. Phillip C. McGraw, Cloris Leachman, Conchita Campbell, Beau Mirchoff, Kevin Hart, DeRay Davis, Simon Rex, Youngbloodz, Bryan Callen

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

29 Kommentare

"Scary Movie 4" ist wirklich total scary. Naja sowas von daneben gegangen. Der Erfolg des einzig wirklich lustigen "Scary Movie" hat zu einer ganzen Horde dieser teils unlustigen und überflüssig langweiligen Spoof - Movies gesorgt. Teil 4 ist zwar gut ausgestattet, aber statt lustig nur platt und peinlich. Leslie Nielsen darf die immer selben blöden Uraltgags bringen und die Szenen wurden so sinnfrei, ohne jeden Zusammenhang aneinandergeklebt. Der King Kong ist eine Mogelpackung, denn in der längeren, noch blöden Version ist er auch nicht dabei. Ist halt ein Mogeltrick, um noch mehr in ein Stück Scheisse zu locken.

Sind natürlich nicht die besten Filme, aber für einen guten Lacher sind die immer gut.

Kann mir jemand sagen, wo denn da "Dark Water" verarscht wird - hab echt keine Idee welche Szene das sein soll x(

Zitat Victorymon (2006-11-16 08:05:40)

+ weiss ich das Tommi Cruse verarscht wurde
+ weiss das das wohl so ne billig Talkshow sein sollte (wie hier Christiansen)


1. Das ist eine Anspielung auf Tom Cruises Freudenausraster in der Oprah Winfrey-Talkshow, wo er wie wild auf dem Sofa herum geturnt ist und "I looooove Katie!!! Katie Holmes, I love youuuuuu!!! Katieeeeee!" geschrien hat.
2. Das ist keine bllige Talkshow. Oprah Winfrey ist die Gastgeberin der renomiertesten und bekanntesten Talkshow in den USA (oder zumindest eine der bekanntesten, ich weiss nicht, ob Larry King (den ich übrigens gerne schaue) beliebter und bekannter ist).

:d:d:d
Das ist der passende Kommentar zum Film. Eine laue Story, doch haufenweise Verarschungen (teils sehr derbe, wie z.B. die auf Million Dollar Baby). Die Verarschungen sind zwar zum Schreien komisch (Ich hab Tränen gelacht, ich gebs zu.), doch etwas mehr Story wäre auch recht gewesen.
Jedenfalls ist der Film unterhaltsam und es lohnt sich auf jeden Fall, ihn zu schauen.