Mein Name ist Eugen (2005)

Die schrillen Vier auf Achse

In der Schweiz im Jahr 1964, in Bärn, lebten die frechsten Lausbuben der Nation. Eugen (Manuel Häberli), der Erzähler dieses grössten Abenteuers und heimlicher Anführer der Gruppe, wohnte bei seinen Eltern in einem Haus. Das war nicht irgendein Haus, sondern das Haus indem schon der König der Lausbuben, Fritzli Bühler (Beat Schlatter) zuhause war. Ein Stockwerk über Eugens Wohnung lebte sein bester Freund. Der Franz (Janic Halioua), dem man aber nach dem Zwischenfall mit dem Deutschlehrer nur noch "Wrigley" sagte. Er kennt keine Angst. Ausser vor dem Küssen eines Mädchens, aber das wird eh nie passieren. Ebenfalls in dieser Gruppe der cooleren Fantastic Four sind der etwas langsame und schon zweimal sitzen gebliebene Edi (Alex Niederhäuser) und das "Meiteli" der Gruppe, der Bäschteli (Dominic Hänni). Der kommt aus einem guten Haus und wird von seiner Mutter verhätschelt.


Unsere Kritiken

4.0 Sterne 

» Filmkritik

5.0 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Englischer Titel: Rascals on the Road
Französischer Titel: Mon nom est Eugen

Drehort: Schweiz 2005
Genres: Abenteuer, Komödie, Familienfilm
Laufzeit: 100 Minuten

Kinostart: 15.09.2005
Verleih: Frenetic Films

Regie: Michael Steiner
Drehbuch: Christoph Frey, Michael Sauter, Klaus Schädelin, Michael Steiner
Musik: Adrian Frutiger

Darsteller: Manuel Häberli, Janic Halioua, Dominic Hänni, Alex Niederhäuser, Beat Schlatter, Mike Müller, Monika Niggeler, Patrick Frey, Sabina Schneebeli, Laura Weibel, Jürg Löw, Stefanie Japp, Christoph Gaugler, Marlise Fischer, Stephanie Glaser, Norbert Schwientek, Ruth Bannwart, César Kaiser, Hans Leutenegger, Werner Biermeier

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

73 Kommentare

icch finde diesen film nicht so gut

Lang nicht mehr so einen guten Film gesehen!
Als gebürtiger und dort immer noch wohnender Bonner (Rheinland / Nordrhein-Westfalen / Deutschland) hab ich es, nachdem ich den Film auf hochdeutsch kennengelernt habe, "gewagt" und mir die Originalversion (2DVD+1CD-Special-Edition) schicken lassen [... ehe ich erst einmal einen schweizer DVD-Versand gefunden hatte, der nach Deutschland liefert!!!]. Und ich muss sagen, es hat sich gelohnt. Auch wenn ich mich in die Sprache reinhören muss ... :)
Im Internet hab ich mir die Gesangstexte der Soudtrack-CD zusammengesucht; ws mir noch fehlt ist "Meitschi" / "Meitschibei".
Kann da jemand helfen???

Danke!

Es hatte ein Paar sehr gute Szenen aber je länger der Film dauert desto schlechter wird er. Für Kinder sicher sehr amüsant aber nicht auf hohem Niveau.

Für die, dies nicht kapiert haben: Victor Giaccobo ist angeblich Luzerner Polizist.

Zitat Markus

Naaaaja. Wären die Auftritte von Mike Müller, Patrick Frey und Viktor Giacobbo nicht, hätte der Streifen definitiv nicht mehr als 1 Stern bekommen.


Seh ich genauso. Es ist fast wie beim Harry Potter: Die Erwachsenen spielen die Jungen an die Wand.

Ein Meisterwerk ist es nicht gerade, aber Mike Müller und Patrick Frey sind schon amüsant...Die Helden sind nicht wirklich die Highlights. Trotzdem weckt der Film Sehnsüchte an die 60er (ein Jahrzehnt, welches ich leider nicht miterlebt habe...).
Ausserdem ist Viktor Giaccobos Uniform keine der Luzerner Polizei...;)


[Editiert von El Chupanebrey am 2007-06-06 21:02:21]