Elsa y Fred (2005)

Elsa & Fred

Elsa y Fred (2005) Elsa & Fred

Oder: When the crazy one met the wimp

Elsa y Fred

"Fancy some nibbles with it?"

Das muntere Senioren-Schlitzohr Elsa (China Zorrilla), selbstgenannte 77 Jahre alt, im Herzen noch jung, ungezwungen, fröhlich frech und temperamentvoll, hat einen neuen Nachbarn gekriegt: Alfredo aka Fred (Manuel Alexandre). Er ist ehrliche 78 Jahre, vor sieben Monaten Witwer geworden, eher von der hypochondrischen Art und ziemlich introvertiert.

Elsa y Fred

Life's like a box of kitties

Schon bald kann sich Elsa nicht mehr zurückhalten und überrumpelt den scheuen Fred geradezu mit ihrer Lebendigkeit und ihren erfunden biografischen Erzählungen. Die beiden Rentner, so verschieden wie sie sind, verlieben sich ineinander und beschliessen, den Rest ihres Lebens miteinander zu verbringen.

Elsas grosser Traum ist es, wie Anita Ekberg in Federico Fellinis La dolce vita, die Liebe ihres Lebens in der Fontana di Trevi zu umarmen... wird sich dieser Lebenstraum noch erfüllen?


Film-Rating

Elsa y Fred beginnt in sentimentaler Stimmung, ganz die Emotionen des Witwers Alfredo widerspiegelnd. Die traurige Atmosphäre wird von der redseligen Sprudeldame Elsa, die mit Schwindelgeschichten nur so um sich wirft, immer wieder durchbrochen. Da werden zwei total unterschiedliche Charaktere auf die Leinwand gezaubert, die sich langsam einander nähern, sich kennenlernen und ineinander vergucken. In einer Szene sieht Fred Elsa an, bleibt skeptisch und wortlos sitzen, bis er nach einer Weile reagiert... und zwar ganz anders, als er es von sich selber gewohnt ist. Berührend!

Er ist zurückhaltend und scheu, öffnet sich aber - bezaubert von Elsas Lebensfreude - langsam und tritt wieder hinaus in die Welt. Er bezeichnet sie als "durchgeknallt", sie ihn als "Waschlappen". Eines der szenischen Zwischenhochs auf dem Weg zum ultimativen Climax ist Elsas Idee, in einem piekfeinen Restaurant speisen zu gehen, koste es was es wolle. Gesagt getan, denn Elsa weiss, wie man mit hohen Endrechnungen umzugehen hat. Er wiederum kommt dabei ganz schön ins Schwitzen. Aber alles halb so schlimm. Der Doktor findet jedenfalls bei ihm keine Anhaltspunkte für einen Herzinfarkt oder Ähnliches.

Der Film Elsa y Fred strahlt förmlich durch die herzliche Beziehung zwischen der zwei Hauptfiguren. Eine Seite ist verrückt und verhält sich ganz Spinneritis-Lady-Unlike (her Majesty would certainly not be amused!), die andere Seite erwacht dadurch wieder zum Leben und ermöglicht schliesslich die Wahrwerdung eines langersehnten Traumes. So viel Liebe, so viel zum Träumen... umhüllt von Humor sowie Unbeschwertheit und begleitet von einer beflügelnden Musik. Ein Film zum Abschalten, fürs Gemüt. Wunderschön!


OutNow.CH:

Bewertung: 5.05

 

13.07.2006 / nd

Community:

Bewertung: 5.4 (6 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

0 Kommentare