Team America: World Police (2004)

Team America

Team America: World Police

Wenn die Welt um Hilfe schreit, dann kommen sie. Wenn böse, bärtige Terroristen vor dem Eiffelturm in Paris mit einem blinkenden Koffer rumlaufen, dann sind sie nicht weit. Sie sind das Team America und sie sind die Weltpolizei. Die Gruppe rückt aus, wenn Ärger ins Haus steht und ihre Gegenmassnahmen sind einzigartig. Da werden Türme gefällt, Quartiere vernichtet, Pyramiden kaputt gemacht und Gegenden platt gemacht. Und alles im Namen von Frieden und Freiheit. Doch bei der Mission in Paris ging was schief. Ein Teammitglied musste sterben und die Weltpolizei trägt Trauer.


Unsere Kritiken

5.0 Sterne 

» Filmkritik

4.0 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Deutscher Titel: Team America
Französischer Titel: Team america, police du monde

Drehorte: USA, Deutschland 2004
Genres: Animation, Action, Abenteuer, Komödie, Musik
Laufzeit: 98 Minuten

Regie: Trey Parker
Drehbuch: Trey Parker, Matt Stone, Pam Brady
Musik: Harry Gregson-Williams

Darsteller: Trey Parker, Matt Stone, Kristen Miller, Masasa Moyo, Daran Norris, Phil Hendrie, Maurice LaMarche, Chelsea Marguerite, Jeremy Shada, Fred Tatasciore, Josiah D. Lee, John D. Kim, Paul Louis, David Michie, Christine Papalexis, Elle Russ, Victor Yerrid

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

29 Kommentare

"Matt Damon!!!" :D

die story des films ist zu ausgelutscht, ansonsten kommt aber stimmung auf, puppensex, kim jong il das gleichnis der harten, pussies und arschlöcher sowie die idee, dass schauspieler die welt retten (wollen), das alles kann köstlich amüsieren! america, fuck yeah }:)

naaaaa ja... ich fands nur mitelmässig bissig. einiges ist nadelfein, vieles ist mir grossen satirenkelle angerührt - und dass die jungs kein blatt vor den mund nehmen ist ja seit south park klar. aber vielleicht habe ich deshalb dann doch ein bisschen mehr erwartet.
mich würde aber schon wunder nehmen ob der nordkoreanische despot sich den film angeschaut hat... b) - das george w. die sache nicht kapieren würde, war ja eh klar.

Zum Glück wohne ich an der Grenze zu Deutschland und da hats auch noch ein Kino in dem der Streifen lief... und, was kann ich sagen: Absolut klasse! Wer sich ein wenig für das Weltgeschehen interessiert, bissel offen für neues ist (Puppen!!) und schwarzen Humor mag... ja, der ist mit Team America bestens bedient. Ich lachte mich weg im Kino (Personenanzahl: 4 inkl. meinem Kumpel und mir *g*). Den Brüller fand ich aber jedes mal (und immernoch):
"Matt Damon" :d

der film ist gut gemacht.
die story ist gewagt und völlig unter der gürtellinie.
aber trotzdem ein unterhaltsamer, witziger temporeicher film.:d

Der Film beginnt zwar rasant und unterhaltsam, die Erwartungen werden bis dahin auch ziemlich gerecht. Doch danach wird das Ganze nur noch eine Aneinanderreihung von Kotz-, Sex- und Ballerszenen. Zu offensichtlich wird, dass man mit dem Film einfach nur die Amis und Michael Moore and co schocken will. Klar die Puppen sind toll, doch das allein genügt mir nicht. Das Drehuch ist total uninspiriert, die Figuren nicht weiter interessant und den "America, Fuck yeah"- Song hat man mit der Zeit auch langsam satt, so genial ist das Lied jetzt doch wieder nicht.

Fazit: Die schwache Story kann sich nicht hinter den tollen Puppen und den nachgebildeten Orten verstecken. Unterhaltend ja, aber schlussendlich ist es nur Bull-shit.