Lost - Season 1 (2004)

Lost - Season 1

Die Sonne brennt unerbärmlich, ein Mann erwacht und kommt langsam zu sich. Jack (Matthew Fox) findet sich im Sand liegend wieder. Was ist passiert? Langsam dringen die Schreie und der Lärm vom Strand zu seinen Ohren. Er macht sich auf, torkelt durchs Gebüsch und entdeckt ein Bild des Grauens. Ein Flugzeugwrack, brennende Teile und überall panische und schreiende Menschen. Jawohl, der Flug der Oceanic Air hat sein Ziel nicht erreicht. Von Australien nach Amerika sollte es gehen und irgendwo im Nichts ist etwas passiert, das das Flugzeug zum Absturz gebracht hat.


Unsere Kritiken

5.5 Sterne 

» DVD-Kritik: Season 1


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Französischer Titel: Perdus

Drehort: USA 2004

Regie: J.J. Abrams
Drehbuch: J.J. Abrams, Damon Lindelof, Jeffrey Lieber
Musik: Michael Giacchino, Damien Rice

Darsteller: Naveen Andrews, Emilie de Ravin, Matthew Fox, Jorge Garcia, Maggie Grace, Josh Holloway, Malcolm David Kelley, Daniel Dae Kim, Yoon-jin Kim, Evangeline Lilly, Dominic Monaghan, Terry O'Quinn, Harold Perrineau Jr., Michelle Rodriguez, Ian Somerhalder

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

18 Kommentare

Zitat muri (2007-06-27 13:56:33)

das gehört dazu und die flashbacks sind teilweise hammergeil. vor allem weil sich die personen irgendwo begegnen, ohne zu wissen, dass sie dann mal auf einer insel stranden.


zugegeben. Doch als in der ersten Staffel teilweise vier Folgen nacheinander mit Flashbacks zugepflastert waren und sonst in der Handlung allgemeiner Stillstand war, fingen sie an zu stören. 8)

Kamen mir langsam vor wie Füller. "Jo wir haben keine Idee wie es weitergeht" - "Sie sind ja am Boot bauen." "Ach jo, lassen wir sie Boot bauen, schieben ein paar Flashbacks hinein und noch eine Sabotage Aktion, so diese Episode ist fertig." - "Wer sabotiert dann?" - "Keien Ahung, schieben wir es dem unter, wo es am sinnlosesten ist..."

etwa in diese Richtung.

Zitat db (2007-06-27 13:55:37)
Zitat muri (2007-06-27 13:47:44)

the others kommen in staffel 3 noch näher zur Geltung. In Staffel 2 sinds u.a. andere überlebende (Michelle Rodriguez...)


Jo würd sich schon nur wegen Michelle Rodriguez lohnen, aber demfall weiterhin Flashback orgie?

das gehört dazu und die flashbacks sind teilweise hammergeil. vor allem weil sich die personen irgendwo begegnen, ohne zu wissen, dass sie dann mal auf einer insel stranden.

Zitat muri (2007-06-27 13:47:44)

the others kommen in staffel 3 noch näher zur Geltung. In Staffel 2 sinds u.a. andere überlebende (Michelle Rodriguez...)


Jo würd sich schon nur wegen Michelle Rodriguez lohnen, aber demfall weiterhin Flashback orgie?

the others kommen in staffel 3 noch näher zur Geltung. In Staffel 2 sinds u.a. andere überlebende (Michelle Rodriguez...)

Zitat muri (2007-06-27 13:29:50)

Dir ist aber schon bewusst, dass LOST keine pure Mysterie-Serie ist, sondern eine Drama-Serie mit mysteriösen Einflüssen. Die machen nicht immer Sinn, aber s'wird spannend. Eigentlich ist Staffel 1 auch schon sehr interessant. Du scheinst dafür einfach weniger anfällig zu sein. ;)

Jo ich sage ja nicht, dass es nicht interessant ist. Die erkundung der Figueren und ihre Vergangenheit und einige Elemente auf der Insel sind schon auch interessant. (Wie lange fragt man sich was hinter dieser Luke ist) Doch vieles wurde mir zu schnell als viel zu banal aufgelöst und nachdem man ich mir das wildeste Vorgestellt hatte, kam ich mir recht verarscht vor. (Was sollte das ganze gequassel von "the Others"? Nur um so ein vermurkstes Finale zu bieten?) Vor allem hat mich das Soap Syndrom enorm gestört, das zwar viel geredet und erklärt wurde, aber die Story keinen Schritt weiterkam und die einzelnen Episoden zum Teil sehr nichtssagend waren.

Wie auch immer, werde mir wohl doch die zweite Staffel noch zulegen um zu schauen wies weitergeht. Wenn sie die Flashback-Orgien endlich mal ruhen lassen und die Story mal ordendlich vorantreiben, könnte dies noch recht spannend werden, denn Potential und ein unverbrauchtes Szenario haben sie schon....