The Lord of the Rings: The Fellowship of the Ring (2001)

Der Herr der Ringe - Die Gefährten

Ein Ring sie zu knechten - sie alle zu finden.
Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.

"In a Fantasy, far far away..."

Einst, vor ettlichen Jahrhunderten von Sauron (Sala Baker) dem bösen Herrscher von Mordor geschmiedet, stellt der Ring der Ringe das Werkzeug absoluter Macht dar. Seine Macht ist gross genug um ganz Mittelerde in totale Finsternis und Verdammnis zu stürzen. Sauron jedoch verlor glücklicherweise den Ring im Kampf und so blieb es jahrelang ruhig um den Ring...


Unsere Kritiken

6.0 Sterne 

» Filmkritik

6.0 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Deutscher Titel: Der Herr der Ringe - Die Gefährten
Französischer Titel: Le seigneur des anneaux - La communauté de l'anneau

Drehorte: Neuseeland, USA 2001
Genres: Action, Abenteuer, Fantasy
Laufzeit: 178 Minuten

Kinostart: 19.12.2001
Verleih: Warner Bros. Switzerland

Regie: Peter Jackson
Drehbuch: J.R.R. Tolkien, Frances Walsh, Philippa Boyens
Musik: Howard Shore

Darsteller: Elijah Wood, Sean Astin, Sala Baker, Sean Bean, Cate Blanchett, Orlando Bloom, Billy Boyd, Ian Holm, Christopher Lee, Andy Serkis, Brent McIntyre, Ian McKellen, Peter McKenzie, Dominic Monaghan, Viggo Mortensen, John Rhys-Davies, Harry Sinclair, Liv Tyler, Hugo Weaving

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

93 Kommentare

Zitat Kiriranschero (2011-04-17 00:41:20)

Ist mir ja fast schon ein bisschen peinlich, so als genereller Fan des Genre, aber ich find den Film so etwas von Langweilig. Ja, er ist episch. Ja, er hat schöne Bilder (Elfen!), aber NEIN, er ist NICHT spannend. Ich fand die ganze Handlung recht vorhersehbar und auch überhaupt nicht packend. Und zudem nehmen sich dann die Gefährten auch noch permanent selbst viel zu ernst. Schade.

Schade, dabei hat der Film noch einen recht netten Anfang, ich fand's im Hobbit-Land noch recht unterhaltsam, aber sobald's aus dem Bruchtal mal raus sind, gings's mit dem Film so richtig bergab. Eine wahre Enttäuschung, ich hab so viel gutes über den Film gehört. Aber ja, ich glaube, deshalb waren auch meine Erwartungen recht hoch.


Good god...

Ich hätte die Kritik ja verstanden, wenn du den Anfang langweilig gefunden hättest. Aber was ist denn so vorhersehbar? Der Tod Boromirs? Der Verrat Sarumans? Der Balrog in Moria?

Wenn man der Triologie eines nicht vorwerfen kann, ist es, dass sie vorhersehbar ist.

Ich hab eher das Gefühl, dass ich hier Troll-Country betreten habe....

Zitat Kiriranschero (2011-04-17 00:41:20)

Ist mir ja fast schon ein bisschen peinlich, so als genereller Fan des Genre, aber ich find den Film so etwas von Langweilig. Ja, er ist episch. Ja, er hat schöne Bilder (Elfen!), aber NEIN, er ist NICHT spannend. Ich fand die ganze Handlung recht vorhersehbar und auch überhaupt nicht packend. Und zudem nehmen sich dann die Gefährten auch noch permanent selbst viel zu ernst. Schade.

Schade, dabei hat der Film noch einen recht netten Anfang, ich fand's im Hobbit-Land noch recht unterhaltsam, aber sobald's aus dem Bruchtal mal raus sind, gings's mit dem Film so richtig bergab. Eine wahre Enttäuschung, ich hab so viel gutes über den Film gehört. Aber ja, ich glaube, deshalb waren auch meine Erwartungen recht hoch.


Mutig ;)

Sakrileg! :O;)

Ist mir ja fast schon ein bisschen peinlich, so als genereller Fan des Genre, aber ich find den Film so etwas von Langweilig. Ja, er ist episch. Ja, er hat schöne Bilder (Elfen!), aber NEIN, er ist NICHT spannend. Ich fand die ganze Handlung recht vorhersehbar und auch überhaupt nicht packend. Und zudem nehmen sich dann die Gefährten auch noch permanent selbst viel zu ernst. Schade.

Schade, dabei hat der Film noch einen recht netten Anfang, ich fand's im Hobbit-Land noch recht unterhaltsam, aber sobald's aus dem Bruchtal mal raus sind, gings's mit dem Film so richtig bergab. Eine wahre Enttäuschung, ich hab so viel gutes über den Film gehört. Aber ja, ich glaube, deshalb waren auch meine Erwartungen recht hoch.


Der erste Teil der Der Herr der Ringe - Trilogie ist einfach der beste und spannendste. Hier kommt dieses mystische und geheimnisvolle zu Ausdruck, was Tolkien in seinen Büchern beschreibt. Da hat Peter Jackson wirklich eine Wohltat begangen, als der Der Herr der Ringe verfilmte.