Fight Club (1999)

Fight Club

Jeder von uns kennt das Gefühl. Man arbeitet, ohne es wirklich cool zu finden. Man lebt sein Leben einfach so vor sich hin und wenn man nicht schnellstens aus diesem Alltagstrott und dieser Frustration rauskommt, dann besteht die Gefahr, dass etwas passieren kann, das eigentlich gar nie beabsichtigt war. Jack (Edward Norton) hat genau diese Probleme. Sein Job suckt, versucht durch schwedische Möbelstücke *hust*IKEA*hust* ein bisschen "normales" in sein Leben zu bringen. Ausserdem leidet er an Insomnia, kann also nicht schlafen. Drum verbringt er die Nächte in diversen Selbsthilfegruppen. Seien es Hodenkrebsprobleme oder sonstige Gebrechen. Jack ist immer da, weint sich aus und findet so eine Beschäftigung. Aber er hat eine Nachahmerin gefunden. Marla (Helen Bonham Carter), welche genau das gleiche macht und sich nun mit Jack abspricht, damit nicht beide Simulanten den gleichen Kurs besuchen.


Unsere Kritiken

5.0 Sterne 

» DVD-Kritik

6.0 Sterne 

» Blu-ray-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Drehorte: Deutschland, USA 1999
Genres: Drama, Thriller, Mystery, Action
Laufzeit: 139 Minuten

Kinostart: 04.11.1999
Verleih: 20th Century Fox

Regie: David Fincher
Drehbuch: Chuck Palahniuk, Jim Uhls
Musik: John King, Michael Simpson

Darsteller: Edward Norton, Brad Pitt, Helena Bonham Carter, Meat Loaf, Zach Grenier, Richmond Arquette, David Andrews, George Maguire, Eugenie Bondurant, Christina Cabot, Sydney 'Big Dawg' Colston, Rachel Singer, Christie Cronenweth, Tim De Zarn, Ezra Buzzington, Robert J. Stephenson

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

27 Kommentare

» Blu-Ray-Kritik: Ein Tumor namens Marla

ich libe filme wie fight club. So düster und Gesellschaftskritisch.
Ich finde in mitten von all den animationsfilmen und scary movie nachamern sind filme wie fight club die rettung. Ich war von der ersten sekunde an gefesselt und das hat mich lange nicht losgelassen. Ist besonders empfelenswert für Leute die von diesen 08/15 Filmen gelangweilt sind. denn auf einen Film wie Fight club kommen etwa zehn filme wie "ey mann wo ist mein auto?".

Zitat Dirty Harry (2008-05-17 21:54:48)
Zitat ()=() (2008-05-17 20:14:39)

Und welche ist die Beste.


Für einen Westernfan wie mich natürlich Jesse James. :)


Doch die ist nicht halb so kultig wie die Rolle des Tyler Durdan. ;)

Zitat ()=() (2008-05-17 20:14:39)

Und welche ist die Beste.


Für einen Westernfan wie mich natürlich Jesse James. :)

Zitat Dirty Harry (2008-05-17 19:48:20)

Kann ich auch nicht verstehen. Jedenfalls, ich mag Fight Club. Nicht der Überfilm, aber ich mag ihn. Auf jeden Fall Brads zweitbeste Rolle, die ich bisher gesehen habe.

Und welche ist die Beste.

Für mich ist das Brads Beste Rolle. Dicht gefolgt von Snatch.