Kids (1995)

*kiff*

Telly (Leo Fitzpatrick), ein ca. 16-Jähriger aus Manhattan, kriegt seinen Kick beim Jungfrauen deflorieren. Für ihn sind sie das einzig Wahre: nicht ausgeleiert, wohlriechend und vor allem ohne Krankheiten. Dass er selber schon Träger des HI-Virus ist, weiss Telly nicht.

*kotz*

Jenny (Chloe Sevigny), eine seiner früheren Eroberungen, erfährt per Zufall von der Ansteckung und versucht Telly wiederzufinden und von weiteren Dates abzuhalten. Es beginnt eine Odysee durch ein Manhattan, das als grausamer Abenteuer-Spielplatz aus Sex, Drogen und Gewalt dargestellt wird. Das Manhattan der Kids.

Text: OutNow.CH (rm)


Unsere Kritiken

3.0 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Drehort: USA 1995
Genres: Crime, Drama
Laufzeit: 91 Minuten

Kinostart: 02.02.1996

Regie: Larry Clark
Drehbuch: Larry Clark, Harmony Korine, Jim Lewis
Musik: Lou Barlow, John Davis

Darsteller: Leo Fitzpatrick, Sarah Henderson, Justin Pierce, Joseph Chan, Johnathan Staci Kim, Adriane Brown, Sajan Bhagat, Billy Valdes, Billy Waldeman, Javier Núñez, Luis Núñez, Christian Bruna, Alex Glen, Chloë Sevigny, Rosario Dawson, Julia Mendoza, Gillian Goldstein, Priscilla Forsyth, Francine Fuertes, Deborah Draper

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

5 Kommentare

Für mich ist dieser Film einfach Kult, den sieht man zum ersten Mal in der Schule und man denkt sich, waaas sowas gibt es...:o

Dann ein paar Jahre später sieht man Ihn wieder und man versteht langsam ..

Das New York Anfang der 90er, die Kids hängen rum und wissen nicht was mit der Zeit anfangen, treffen sich an Plätzen kiffen, saufen und fi***

Es sind die Bilder die beeidrucken, die Texte die einem manchmal doch sehr nahe ans Geschehen bringen.

Ein muss für jeden Filme mag in denen Situationen von Jugendlichen gezeigt werden.

Manche behaupten, alles sei übertrieben dargestellt, manche sagen, alles sei noch ein wenig untertrieben... Da ich nicht aus so einer Gegend komme, und nicht so lebte, wie diese Jungs, kann ich das nicht wirklich sagen, was da jetzt von dem stimmt. Fand ihn doch ein wirklich guter Film, doch wohl wirklich vorallem für die jüngeren Zuschauer ?

Ganz krasser Streifen... Traurig, traurig.

Zitat sj (2004-06-30 11:23:03)
Zitat rm (2004-06-30 10:38:00)

Zudem ist er voll die Nilpe im Bett.


Wie kommst du darauf? :p


:o) Meinem Kennerblick entgeht nichts in den Augen der Frauen, die unter ihm liegen. :o)

Zitat rm (2004-06-30 10:38:00)

Zudem ist er voll die Nilpe im Bett.

Wie kommst du darauf? :p

» Filmkritik: Stop AIDS, aber schnell!