Wayne's World (1992)

Wayne's World (1992)

Oder: Schwiing!

No Ma'am

No Ma'am

Einmal in der Woche geht's im Keller von Wayne Campbell (Mike Myers) rund. Dann produziert der Heavy-Metal-Fan nämlich mit seinem besten Freund Garth Algar (Dana Carvey) eine Late-Night-Show, die im Vorort von Chicago bereits Kultstatus erreicht hat. Die Witze sind unter der Gürtellinie, die Produktion handgemacht, aber die Leute lieben Waynes World.

Jason Voorhees mit Gastauftritt

Jason Voorhees mit Gastauftritt

Auch TV-Produzent Benjamin Kane (Rob Lowe) wird auf die Sendung aufmerksam, als ihn ein Bettgspusi darauf hinweist. Nun hat er sich die Aufgabe gestellt, diese kleine Sendung auf seinem Sender zu platzieren und zusätzlich grad noch einen fetten Werbekunden an Land zu ziehen. Wayne macht zur gleichen Zeit die Bekanntschaft mit der heissen Sängerin Cassandra (Tia Carrere) *schwing* und die verdreht ihm mächtig den Kopf.

Sex? Yes please!

Sex? Yes please!

Waynes World wird also gekauft, verliert aber in der modernen TV-Welt und im gestylten Studio an Autenzität und auch die Tatsache, dass Wayne den Sponsor schon in der ersten Sendung mächtig verarscht, will dem Produzenten nicht so recht gefallen. Ausserdem hat Kane mehr als nur ein Auge auf Cassandra geworfen, die er mit der Aussicht auf einen Plattenvertrag aus den Ärmchen von Wayne ködert. Dieser jedoch will die Liebe seiner Flamme zurückgewinnen, in dem er ihr selber einen solchen Vertrag organisiert.

Wayne und Garth müssen merken, dass Parties zwar cool sind, Heavy-Metal das Mass aller Dinge bleibt, Alice Cooper ein kluger Mensch ist und man sich mächtig in den Arsch klemmen muss, wenn die Traumfrau gehalten werden will.


DVD-Rating

Saturday Night Live war (und ist noch immer) eine der besten Talentschmieden Amerikas in Sachen lustiger Menschen. Viele inzwischen bekannte Komiker konnten eine steile Filmkarriere hinlegen, nachdem sie sich die ersten Sporen in dieser Show abverdient hatten. Eines der erfolgreichsten Segmente war Waynes World, das deren Hauptfiguren Mike Myers und Dana Carvey zu reichen Menschen machte. Dass ein langer Kinofilm nur die logische Entwicklung war, bewies Waynes World mit seiner Veröffentlichung 1992 und dem riesigen Erfolg an den Kinokassen.

Mike Myers (lange vor Austin Powers) mimt den sympathischen Heavy-Metal-Fan, dem kein Witz zu flach ist und der ausser im Bezug auf die Frauenwelt eigentlich ein richtig cooler Typ ist. Hier hilft dann Tia Carrere (True Lies), die nicht nur unserem Wayne den Kopf mächtig verdreht. Dana Carvey ist die Verklemmtheit in Person, hat das Gemüt eines Unterstufenschülers und ist genau deshalb so witzig. Auch dass die beiden Jungs immer wieder direkt in die Kamera sprechen, gibt dem Film einen sehr interessanten und liebenswürdigen Touch.

Natürlich ist Waynes World inzwischen zum Kultfilm geworden. Gastauftritte ("Al Bundy" Ed O'Neill, Robert Patrick, Meat Loaf), unvergessliche Szenen im Auto ("Bohemian Rapsody") und natürlich der absolut sympathische Sprachwitz und die lässigen Figuren, machen aus der harmlosen Geschichte einen Film, den es sich zu gucken lohnt. Damals, 1992, waren diese Waynes World-Käppi auch in der Schweiz regelmässig zu sehen.

Fazit: Waynes World ist schräg, sympathisch, liebenswert und hat einen tollen, rockigen Soundtrack. Dass Rob Lowe als schleimiger Gegenspieler unserer Jungs natürlich schlussendlich chancenlos bleibt, ist dagegen ebenso unwichtig, wie die Tatsache, dass die eigentliche Geschichte doch schon sehr wenig Fleisch am Knochen hat. Aber egal. Hauptsache der Film macht Spass. Und das tut er ohne Zweifel.

Als Extras wurden Interviews mit den Machern und Darstellern (Dana Carvey ohne Perücke...), sowie ein Audiokommentar der Regisseurin auf die DVD gepackt. Vor allem Ersteres ist interessant und zeigt, was genau für eine Motivation hinter dem Film stand.

In technischer Hinsicht ist das Bild leider in den 90-er Jahren stehen geblieben. Das heisst zwischendurch ein bisschen Schmierereien, was sich aber in Grenzen hält. Der Ton ist sauber, wobei das Original in Dolby Digital und die deutsche Synchro "nur" als Surround daherkommt


OutNow.CH:

Bewertung: 4.04

 

18.05.2008 / muri

Community:

Bewertung: 3.9 (24 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

3 Kommentare