Under Siege (1992)

Alarmstufe: Rot

Under Siege

Jedes Kriegsschiff hat einmal das Ende seiner Dienstzeit erreicht. Dies gilt auch für den ehrenhaften Kreuzer USS Missouri, auf dem die Japaner während des zweiten Weltkrieges kapituliert hatten. Das Schiff befindet sich jetzt mit einer minimalsten Crew auf dem Weg zurück nach San Francisco, wo es demontiert werden soll. Wie es sich ergibt, hat der Captain auf dieser letzten Reise auch noch Geburtstag, und deshalb plant der etwas übereifrige erste Offizier Cmdr. Krill (Gary Busey) eine Überraschungsparty mit Playboy-Bunny, Band und allem Drum und Dran. Dafür lässt er alle Offiziere in der Kantine anrücken, und das Trinkgelage kann losgehen.


Unsere Kritiken

3.5 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Deutscher Titel: Alarmstufe: Rot
Französischer Titel: Piège en haute mer

Drehorte: USA, Frankreich 1992
Genres: Action, Thriller
Laufzeit: 103 Minuten

Kinostart: 26.02.1993
Verleih: Warner Bros. Switzerland

Regie: Andrew Davis
Drehbuch: J.F. Lawton
Musik: Gary Chang

Darsteller: Steven Seagal, Tommy Lee Jones, Gary Busey, Erika Eleniak, Colm Meaney, Patrick O'Neal, Andy Romano, Nick Mancuso, Damian Chapa, Troy Evans, David McKnight, Lee Hinton, Glenn Morshower, Leo Alexander, John Rottger, Brad Rea, Michael Welden, Bernie Casey, Rickey Pierre, Raymond Cruz

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

5 Kommentare

Ein paar nette Explosionen und ein Tommy Lee Jones in einer eher ungewöhnlichen Rolle sind die Pluspunkte in einem ansonsten platten Film.

Immerhin hat der Film einen Klassiker hervorgebracht:

Ich bin nur der Koch!

Un Tomy Lee Jones als durchgeknallter Bösewicht ist auch eine erfrischende Abwechslung zu seinen sonst eher klassischen agenten Rollen.

Also wenn Erika Eleniak barbusig aus der Torte springt, dann ist auch egal, dass der Rest des Films zwar lässig, aber halt schon 100x woanders gesehen daherkommt.

Der wohl mit Abstand beste Seagal (was auch immer das heissen soll ist jedem selbst überlassen ;)). Gut gemachter und knüppelharter Actionstreifen mit einem coolen Chefkoch, totalem Overacting auf seiten der Bösen (was ich aber durchaus amüsant finde, vorallem bei Tommy Lee Jones), netter Kulisse mit dem mittlerweile stillgelegten Schlachtschiff sowie natürlich einer reizend agierenden Erika Eleniak :p! Uncut aber nur als FSK18-Version.

» DVD-Kritik: Who are you? The Cook! We're gonna die.