Dick Tracy (1990)

Dick Tracy (1990)

Oder: Angriff der Maskengauner

Dick Tracy

Mister Focker!

Dick Tracy (Warren Beatty) ist ein Polizist, der mit knallgelbem Mantel auf Verbrecherjagd geht und seine Stadt Chicago vor dem Gesindel schützen will. Nun aber bekommt er Arbeit, denn "Lips Manlis" (Paul Sorvino), ein Obergauner, wird vermisst. Ausserdem hat sich mit Big Boy Caprice (Al Pacino) ein ganz übler Bursche dessen Gebieten angenommen und terrorisiert nun die ganze Stadt durch seine Schergen.

Dick Tracy

Der gelbe Anzug ist in der Wäsche

Tracy macht sich auf, in diesem Fall zu ermitteln und trifft bald auf Kid (Charlie Korsmo), einen Waisenjungen, der ihm helfend zur Seite steht. Ebenfalls macht er die Bekanntschaft mit der sexy Barsängerin Breathless Mahoney (Madonna), die ein zweifelhaftes Spiel plant und unseren standhaften Polizisten zu umgarnen beginnt. Je länger die Untersuchungen dauern, desto tiefer wird Tracy ins Millieu des Verbrechens gezogen, in dem kaum einer mit richtigen Karten spielt und Figuren wie Mumbles (Dustin Hoffman) oder Flattop (William Forsythe) immer wieder die Seiten wechseln.


DVD-Rating

In den Dreissjgerjahren starteten die Abenteuer von Dick Tracy in Comicstrips und setzten zu einem Höhenflug an, der vor allem in Amerika über viele Jahrzehnte anhielt. Fernsehserien und Kinofilme folgten, bevor Warren Beatty 1990 zur letzten filmischen Umsetzung von Dick Tracy antrat und sich dabei mit einem Aufgebot von Stars umgab, das sich sehen lassen kann.

Die bunte Verfilmung (es wurden die sieben Farben der Comicvorlage verwendet) kommt flott in Gang und lässt schon früh einige bekannte Namen auftauchen. Allen voran natürlich Warren Beatty, der gleichzeitig Regie führte, ein Techtelmechtel mit Madonna hatte und damals (und auch heute noch ein bisschen) ein Frauenheld war. Er gibt seinen standhaften Polizisten solid und angenehm, auch wenn er mit seinem gelben Mantel etwas lustig aussieht. Sein Gegenspieler Al Pacino treibt munteres Overacting, wie es sich für den Bösewicht in einer Comicverfilmung gehört. Da wird geschrien, getanzt und gedroht, und hinter der dicken Schicht der Maske kommt Pacino gehörig ins Schwitzen.

Im Lauf der schön altmodisch inszenierten Geschichte tauchen auch noch Namen wie Madonna (verführerisch) oder Dustin Hoffman als murmelnder "Mumbles" auf. Heiteres Star-Raten ist angesagt, wenn die Gangster auftauchen, die allesamt mit Masken ausgerüstet sind, welche sie praktisch unkenntlich machen. So mischeln auch Dick Van Dyke oder James Caan mit. Für diejenigen, die sie denn entdecken. Noch schwieriger ist der Cameo von Katy Bates zu erkennen. Aber ja, sie ist's wirklich...

Fazit: Dick Tracy ist eine klassische Kriminalgeschichte mit einem schönen Twist am Ende. Starke Farben, herrliche Settings und solide Darsteller garantieren eine gelungene Umsetzung dieser Story, in der auch der Witz nicht zu kurz kommt. Für einmal gibt's keine Comicmonster und Ausserirdische, sondern einfach einen knallgelb gekleideten Cop im Kampf gegen schiesswütige Verbrecher. That's all.

Extras sind keine anzuklicken auf der DVD. In Sachen Technik wird uns ein sattes Bild geliefert, das die Farben mit ihren Konturen unterstützt. Und auch der Ton vermag zu gefallen: Die Ballereien mit den klassischen Maschinengewehren rattern sauber abgemischt durch die Boxen.


OutNow.CH:

Bewertung: 3.53.5

 

20.06.2011 / muri

Community:

Bewertung: 3.3 (10 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

1 Kommentar