Alien (1979)

Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt

Küss die Hand.

Die Insassen des Versorgungsschiffes Nostromo werden vom Bordcomputer in ihrem Hyperschlaf geweckt. Ein nicht identifizierbares Funksignal verlangt nach einer genaueren Analyse. Ein Teil der Crew macht sich auf, den Planeten, der als Ursprung des Signals lokalisiert wird, zu erkunden. Bei der Exposition wird das Crewmitglied Kane (William Hurt) von einem tintenfischähnlichen Wesen am Gesicht angefallen und in die Bewusstlosigkeit versetzt.


Unsere Kritiken

6.0 Sterne 

» DVD-Kritik: Special Edition


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Den Film sehen

» Kino: Heute | Morgen | Dienstag | Mittwoch | Donnerstag | Freitag | Samstag


Film-Informationen

Deutscher Titel: Alien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt
Französischer Titel: Alien - Le 8ème passager

Drehorte: USA, Grossbritannien 1979
Genres: Horror, Sci-Fi
Laufzeit: 117 Minuten

Regie: Ridley Scott
Drehbuch: Dan O'Bannon, Ronald Shusett
Musik: Jerry Goldsmith

Darsteller: Tom Skerritt, Sigourney Weaver, Veronica Cartwright, Harry Dean Stanton, John Hurt, Ian Holm, Yaphet Kotto, Bolaji Badejo, Helen Horton, Eddie Powell

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

14 Kommentare

Habe vor kurzem alle 4 Filme zum ersten Mal gesehen! Bin offensichtlich kein richtiger Sci-Fi-Alien-Fan da es bisschen lang gedauert hat ;):D, der erste Film ist älter als ich :D!!
Die ersten beiden Filme haben mich sehr überzeugt, der dritte Na ja, und der 4. fand ich gar nicht Mal so schlecht!

Etwas witzig, finde ich, dass das Aliens am Schluss ins All gesaugt werden! Diese Luftschächte sind ja wirklich praktisch :D! Bei Teil eins war das ja noch gut und neu! Konnte man sich da nichts anderes überlegen?? :O

Viel mehr kann man zu diesem Film jetzt auch nicht Schreiben. Wie viele hier schon geschrieben haben ist Alien ein Klassiker. Mir hat der Streifen enorm gut gefallen.

Die Atmosphäre fand ich schlichtweg brilliant. Man fühlt sich direkt mit den Schauspieler verbunden. Man ist eingesperrt, es gibt kein entkommen, der Tod steht schon fest. Der ganze düstere Look und die beängstigte Spannung zeichnen diesen Film ebenfalls aus. Die Schauspieler allgemein spielen ihre Rolle souverän. Da war ich doch überrascht als plötzlich noch der Name Ian Holm über den Bildschirm sauste.

Leider kann ich hier die volle Punktzahl nicht geben. Ich war vom Alien selber ein bisschen enttäuscht. Ich hätte mir mehr Screentime gewünscht.

Aber nunja darüber kann ich hinwegsehen und jedem sagen das Alien ein sehr guter Film ist. Ich hoffe nun das Teil 2 mich ebenso gut unterhalten kann. Der ja anscheinend noch besser sein soll. Freu mich jedenfalls schon.

Alien

Alien kam vor über 20 Jahren in die Kinos und prägte unsere Kinokultur als einer der wichtigsten Filme. Wie auch seiner Zeit Terminator ist auch das Alien Zeitlos.

Die Hauptdarsteller sind eine Gruppe aus Weltraumtrucker, wie sie vom Regisseur bezeichnet werden, ein undisziplinierter Haufen, die weder mit Uniform noch mit viel Motivation dabei sind. Aus ist es mit der sterilen Umgebung von Star Trek. Keine hellen Gänge, keine Replikatoren und kein Beamen. Dreckige Gänge, unzumutbares essen. Dunkel und Düster ist das Schiff. Nichts vom schönen edlen gurken zwischen den Sternen

Wie sich die Geschichte entwickelt ist auch bekannt. Die zuerst etwas unscheinbare Ripley wird zum Leadcharakter und bildet so den Grundstein für die weiblichen Helden. Ohne dieser Film währe vielleicht Lara Croft gar nie möglich gewesen. Leider habe ich Sigourney Weaver seither nie überzeugend gefunden in einer Sweetheart rolle wie bei Dave oder so.

So aber zurück zu Alien. Der Film führt nach und nach das Alien ein und packt dann mit einer klaustrophobischen Umgebung und düsteren Atmosphäre. Es gibt kein entkommen und irgendwo da draussen ist das Alien. Scott macht es so schlau, dass man das Alien so gut wie nicht sieht, das macht es noch beängstigender. War auch gut so, denn das Plastikteil sah damals noch nicht wirklich überzeugend aus, das gleiche gilt auch für die Raumanzüge und die Sets. Zum glück haben sie vieles Dunkel gehalten, was die dürftige Qualität gut kaschiert und das mit der düsterem Atmosphäre überdeckt.

Aber Alien ist und bleibt Kult. Intensiv, blutig, duster und dreckig. In Space no one can hear you scream.

Kult.

Zitat groovekight (2004-03-11 16:15:25)

Ist das eine Tonspur auf der DVD auf der Leute "aus dem Off" ihre Kommentare zum Film abgeben, waehrend der Film laeuft?


Genau. Beim Alien Audiokommentar von der Alien Quadrilogy sind die Leute: Regisseur Ridley Scott, Drehbuchautor Dan O'Bannon, der ausführende Produzent Ronald Shusett, Cutter Terry Rawlings und die SchauspielerInnen Sigourney Weaver, Tom Skerritt, Veronica Cartwright, Harry Dean Stanton, and John Hurt.