The Deer Hunter (1978)

Die durch die Hölle gehen

The Deer Hunter (1978) Die durch die Hölle gehen

Oder: Vor der Hölle, nach der Hölle.

Jagdfieber!

Jagdfieber!

Kurz vor ihrem Einsatz in Vietnam feiern die Kumpel Nick (Christopher Walken) und Michael (Robert DeNiro), alle in einem kleinen Kaff in Pennsylvania aufgewachsen, ausgiebig und feuchtfröhlich die Heirat ihres Freundes Steven (John Savage). Tags darauf gehen sie ein letztes Mal in die Berge auf die Jagd - jeder geniesst dabei seine letzten Stunden in Freiheit ehe sie zum Dienst eingezogen werden.

Freiwild!

Freiwild!

In Vietnam finden sich die drei Freunde während eines Kampfes per Zufall wieder, geraten dabei aber in Gefangenschaft. Dort sind sie der Willkür der Vietcong ausgesetzt, die mit ihren Gefangenen ein grausames Spiel treiben - russisches Roulette! Michael rettet sich und seine beiden Kumpels, doch mit der Rettung und der Rückkehr beginnt erst die Hölle. Keiner der drei Veteranen findet problemlos ins Leben zurück, kaum einer so unbeschwert wie zuvor.


DVD-Rating

Michael Ciminio hat ein bewegtes Filmerleben: mit The Deer Hunter gelang ihm ein enormer kreativer Erfolg, ein vor allem bei den Kritikern enorm gewürdigtes Werk. Mit Heaven's Gate legte er später einen der grössten Flops der Filmgeschichte hin, der ein ganzes Studio in den Ruin trieb und ihn als einen der schwierigsten Regisseure Hollywoods abstempelte. Davon aber an anderer Stelle.

The Deer Hunter ist ein tragischer, schwermütiger Streifen über die Unbeschwertheit vor und die Tragik nach dem Vietnamkrieg, ein Film über Freundschaft und Liebe, ein dramatischer Appell an die Grausamkeit des Krieges, der Wunden aufreisst, die nicht mehr gechlossen werden können. In grossartigen, voluminösen Bildern und mit fantastischen Darstellern geschildert. Robert DeNiro und Christopher Walken sind eine Wucht und die Nebenrollen mit George Dzundza und Meryl Streep fantastisch ausgefüllt.

The Deer Hunter bezieht klar Stellung über die Grausamkeit des Vietcongs, denen die US-Soldaten in die Hände fallen. Das ist insofern nachvollziehbar, als dass der Film die Geschichte der drei Freunde zeigt und aus ihrer Sicht schildert. Die erschütternden Bilder der russisch Roulette-Folter gehen auch nach 30 Jahren noch in Mark und Bein. Nach dem Krieg, so The Deer Hunter, ist alles anders und selbst der leidenschaftliche Jäger Michael schafft es nicht mehr einen veritablen Hirschen zu erlegen.

Starker Charakterfilm mit Antikriegstönen, grossartig verfilmt. Ein Ereignis.

Extras: Die vorliegende DVD beinhaltet kaum Bonusmaterial - ein Audikommentar vom Regisseur ist zu finden. Wer sich nicht mit dem Film alleine zufrieden geben möchte, sollte auf die Arthaus Premium Edition mit zwei DVDs zurückgreifen, die mehr Infos rund um The Deer Hunter bietet. Ein grosses Plus der DVD ist der tolle Bildtransfer. Per guter Projektion genossen zeigt das Bild imposante Kompositionen in kräftigen Farben und in guter Detailschärfe. Die Tonspur bietet das Original in DD 5.1, während Synchrogucker sich mit einer Deutschen Monospur zufrieden geben müssen.


OutNow.CH:

Bewertung: 6.06

 

31.10.2007 / pb

Community:

Bewertung: 5.1 (37 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

16 Kommentare