Kingdom of the Spiders (1977)

Mörderspinnen

Itsi bitsi spider....

Im verschlafenen, amerikanischen Örtchen Verde Valley sterben die Tiere weg. Immer wieder liegt ein Rind am Boden. Getötet durch etwas unbekanntes, dass der lokale Tierarzt Dr. Hansen (William Shatner) nicht bestimmen kann. Als dann auch noch die niedlichen Haustiere der Einwohner Opfer dieses Mysteriums werden, fordert Hansen Unterstützung an, die er in der Person von Diane Ashley (Tiffany Bolling) dann auch bekommt. Diese findet rasch heraus, dass die Todesursache Spinnenbisse sind. Moment mal, Spinnenbisse?


Unsere Kritiken

4.0 Sterne 

» DVD-Kritik


Bilder zum Film

Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen
Dieses Bild ansehen

» alle Bilder auflisten


Film-Informationen

Deutscher Titel: Mörderspinnen

Drehort: USA 1977
Genres: Sci-Fi, Horror
Laufzeit: 97 Minuten

Regie: John 'Bud' Cardos
Drehbuch: Richard Robinson, Alan Caillou, Jeffrey M. Sneller, Stephen Lodge

Darsteller: William Shatner, Tiffany Bolling, Woody Strode, Lieux Dressler, David McLean, Natasha Ryan, Altovise Davis, Joe Ross, Marcy Lafferty, Adele Malis-Morey, Roy Engel, Hoke Howell, Bill Coontz, Whitey Hughes, Jay Lawrence, Bettie Bolling, Anita Merritt, Nadia Caillou, Valla Rae McDade, Jon-Jon

» The Internet Movie database (IMDb)


Kommentare zum Film

Kommentar schreiben

Du musst dich einloggen oder registrieren um einen Kommentar zu schreiben.

5 Kommentare

ist doch der film wo"kirk"in den prall mit taranteln gefüllten keller steigt

Uebrigens am 31.07.04 (also heute...) um 22.10 Uhr auf Kabel 1 wiedermal im Free-TV zu sehen.

Videorecorder programmieren oder live gucken. Es lohnt sich. Am besten mit ein paar Kumpels zusammen. Damit über Sinn und Unsinn dieses Filmes debattiert werden kann...;)

Zitat pb (2004-05-16 17:29:46)

meine Güte, wo hast Du denn den Schinken ausgegraben, muri??? :d

Ist einer der Filme, die ich schon x-mal im TV gesehen habe und von dem jetzt endlich die DVD rausgekommen ist....

meine Güte, wo hast Du denn den Schinken ausgegraben, muri??? :d

» Filmkritik: *raschel*, *krabbel*, *kreisch*!