M*A*S*H - Season 2 (1972)

M*A*S*H - Staffel 2

M*A*S*H - Season 2 (1972) M*A*S*H - Staffel 2

Oder: Kult im Krieg, Teil 2

Um das gleich mal zu erklären: M.A.S.H bedeutet "Mobiles Army Surgery Hospital", ist also ein mobiles Feldlazarett. Unser M.A.S.H 4077 befindet sich 3 Meilen von der Frontlinie im Korea-Krieg (1950-1953). Dort arbeiten drei amerikanische Feldärzte, die unersetzlich sind und deshalb ziemliche Narrenfreiheit geniessen. Captain "Hawkeye" Pierce (Alan Alda) und Captain "Trapper" McIntrye (Wayne Rogers) versuchen mit viel selbstgebranntem Alkohol, Zynismus, Galgenhumor und lustigen Streichen den tristen Alltag zu vergessen.

gone fishing?

gone fishing?

Ihre Aufgabe ist es nämlich, eingeflogene Verwundete soweit zusammen zu flicken, dass sie transportfähig bis ins nächste Krankenhaus sind. Da kommt schon mal ein Verwundeter mit einem Blindgänger im Bauch. Zwischen den Patientenlieferungen machen sich Hawkeye und Trapper einen Spass daraus, besonders den dritten Chirurgen Major Frank Burns (Larry Linville) und dessen Liebhaberin Oberschwester Major Margaret "Hot Lips" Houlihan (Loretta Swit) zu ärgern. Das Paar beschwert sich gerne beim Lagerchef Lieutenant Colonel Henry Blake (McLean Stevenson), wobei meist Houlihan die Beschwerde vorbringt und Burns einfach böse guckt. Blake ist aber zum Glück ein sehr milder Vorgesetzer, ihn stört auch nicht, dass Corporal Maxwell Klinger (Jamie Farr) in Frauenkleidern rumläuft. (Das macht der in der Hoffnung, bald aus der Army entlassen zu werden.)

Dä Schlossgeischt Schüülihüüli

Auch Blake trinkt gern mal einen über den Durst und unterstützt so ausgefallene Ideen wie das Krankenbett-Wettschieben oder die täglichen Wetten auf den Fünf-Uhr-Charlie, einem erfolglosen koreanischen Flieger, der versucht das Munitionsdepot zu zerstören. Zwischendurch stolpert noch der arme Corporal Walter "Radar" O'Reilly (Gary Burghoff) durchs Bild, der mehr auf dem Kasten hat als man von diesem verschüchterten Mädchen-für-Alles erwarten würde. Blake bezeichnete sich in der ersten Staffel mal als Sprachror von Radar, der eigentlich der Lagerleiter sei. Und Radar ist tatsächlich bemüht, seinem Boss soviel administratorische Aufgaben wie möglich abzunehmen.


DVD-Rating

"Drei amerikanische Feldärzte versehen in einem mobilen Feldlazarett im Koreakrieg ihren Dienst.". Zugegeben, nicht gerade eine Beschreibung, die neugierig auf mehr macht. Aber eine Serie, die 11 Staffeln zustande bringt, da muss doch was dran sein. Und tatsächlich, spätestens nach der zweiten Folge hat man diese schrulligen Figuren ins Herz geschlossen. Es ist sehr amüsant, Hawkeye und Trapper bei ihren Streichen und alkoholgeschwängerten Diskussionen zu sehen. Aber die Serie ist nicht nur Spass, schliesslich befinden wir uns mitten im Koreakrieg. Es kommen jeden Tag Verwundete und in jeder Folge gibt es deshalb mindestens eine Operationsszene (hat sich Alan Alda in seinen Vertrag schreiben lassen).

Auch wenn Hawkeye und Trapper eher motivationslos rumlungern, so tun sie doch alles für ihre Patienten. Da schiebt Hawkeye mehrere Tage Schicht hintereinander, setzt sein Leben beim Entfernen von Blindgängern und unter Beschuss eines Scharfschützen aufs Spiel. Trapper möchte ein Kind adoptieren, das seine Eltern im Krieg verloren hat. Und der Kommandant Blake versucht, alle bei der Stange zu halten. Es ist ein ständiges Wechselbad der Gefühle.

Die Figuren sind sehr sympathisch, selbst die "Spielverderber" Burns und Houlihan. Die Techtelmechter zwischen Hawkeye und seinen Krankenschwestern erinnert doch stark an James Bond. Der bekam ja auch in jedem Film eine neue Partnerin. Es werden auch durchaus für jene Zeit heisse Eisen angefasst. So spricht sich die Serie einige Male klar gegen Rassenhass aus, sei es gegen Schwarze oder gegen Koreaner, und auch das Thema Homosexualität wurde behandelt. Alles in allem eine engagierte, amüsante Serie. Praktischerweise dauert jede Folge nur 25 min, also ein perfektes "Bettmümpfeli".

Die DVDs bieten nur jeweils 8 Folgen. Die Menüs sind jedoch sehr schön gestaltet. Zu sehen ist eine Szene aus der jeweiligen Folge, dazu ein passendes kleines Menü. Hier hat man sich wirklich Mühe gegeben. Mein Tipp: Unbedingt ansehn. Ich freu mich schon auf neue Abenteuer von Hawkeye und Co.

Extras sind keine zu finden, dafür sind die DVDs schön designed und machen optisch einen guten Eindruck.


OutNow.CH:

Bewertung: 5.05

 

25.04.2005 / nwe

Community:

Bewertung: 4.4 (6 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

0 Kommentare