The Seven Year Itch (1955)

Das Verflixte 7. Jahr

The Seven Year Itch (1955) Das Verflixte 7. Jahr

Oder: Die blonde Versuchung

"Magst du mich?"

"Magst du mich?"

Während Ehefrau Helen (Evelyne Keyes) mitsamt Sohn die Sommerferien in Maine verbringt, bleibt Richard Sherman (Tom Ewell) im von der Hitze erfassten New York zurück, um in Ruhe arbeiten zu können. Gleich am ersten Abend in der leeren Wohnung trifft Richard auf seine neue Nachbarin (Marilyn Monroe), die im Appartement über ihm eingezogen ist. Sofort fühlt sich der adrette Gentleman von der namenlosen Blondine angezogen. Als sie unglücklicherweise eine Tomatenpflanze auf seinen Liegestuhl fallen lässt, lädt Tom sie spontan zu einem abendlichen Drink ein.

"Dann halt nicht."

"Dann halt nicht."

Ihre infantile, aber überaus sympathische Art gefällt dem seit sieben Jahren verheirateten Geschäftsmann. Um sein schlechtes Gewissen seiner Frau gegenüber zu verdrängen, redet sich Tom ein, dass Helen in ihren Sommerferien eine Affäre mit einem Bekannten hat. Als er in einem Buch seines Arztes herausfindet, dass über 80 Prozent aller verheirateten Paare im siebten Jahr eine Krise durchmachen, lässt Tom seinen Frühlingsgefühlen freien Lauf und lädt seine Nachbarin nochmals zu sich ein. Diese hat keinen blassen Schimmer von seinen Absichten...


Blu-ray-Rating

Obwohl sich The Seven Year Itch erstaunlicherweise keinen Platz im Top-250-Ranking auf IMDb ergattert hat, geniesst Billy Wilders satirische Theateradaption Kultstatus. Marilyn Monroes weisses Kleid, aufgeweht durch die Zugluft der U-Bahn, ist eine der legendärsten Filmszenen überhaupt. Mit der Neuerscheinung auf Blu-ray-Disc dürfen sich Nostalgiker und Sammler die Komödie in höchster Qualität zu Gemüte führen.

Nach tiefgründigen Dramas (The Lost Weekend, Sunset Boulevard) verliess Wilder 1955 mit The Seven Year Itch sein Territorium und traf dabei auf die vom Erfolg verwöhnte Marilyn Monroe, welche - gerade entgegengesetzt - ihrer Schauspielerei mehr Ernsthaftigkeit aufzusetzen wollte. Nachdem ein damals noch unbekannter Walter Matthau für die Rolle des versuchten Ehemannes vorgesprochen hatte, ging 20th Century Fox auf Nummer sicher und besetzte den Part mit Tom Ewell - dem Mann, der bereits in über 700 Vorstellungen des gleichnamigen Theaterstücks geglänzt hatte. Die grösste Aufmerksamkeit in der in Cinemascope und Farbe gedrehten Komödie galt zweifellos Marilyn Monroe. Obwohl die Blondine stets verspätet am Set auftauchte und oft ihre Dialoge vergass, ging Billy Wilders Rechnung auf: Es gelang ihm, die Ikone perfekt in Szene zu setzen und all ihre Talente in einen witzigen und überaus erfolgreichen Film zu packen.

Dabei wäre The Seven Year Itch beinahe der Zensur zum Opfer gefallen. Die damalige Verordnung kontrollierte Wilders Set, auf dem ein "Ehebruch" begangen wurde, ununterbrochen. Eine Badeszene mit Marilyn und sogar die legendäre U-Bahn-Szene wurden verstümmelt. Da Kussszenen laut Vertrag nie länger als fünf Sekunden dauern durften, einigte man sich den ganzen Film über auf kurze Schmatzer. Weder der provokationsfreudige Wilder noch Ewell oder Monroe liessen sich davon abhalten, viel zweideutigen Witz und einen gehörigen Schuss Erotik hineinzubringen. Wilders Arbeit überzeugt zudem in technischer Hinsicht. Nebst perfektem Timing und Struktur bieten aufwändig konstruierte Überblendungen (Richards Visionen zu Rachmaninows 2. Klavierkonzert) den ganz besonderen Augenschmaus und verleihen der Kultkomödie einen einzigartigen, zeitlosen Stil.

Fazit: The Seven Year Itch ist eine der besten Komödien überhaupt. Die restaurierte Fassung ist für Fans ein Muss. Für Neulinge ist Billy Wilders Klassiker ein leichter Einstieg in Marilyn Monroes Schauspielerei und eine Reise zurück in die Zeit, als die Welt noch völlig in Ordnung war. Dafür müsste es eigentlich verflixte sieben Sterne geben... ;-)

Die Blu-ray besitzt ein wunderschön restauriertes Bild. Farbe und Schärfe sind passend angeglichen und der Ton geräuschfrei auf 5.1 umgesetzt. Nebst den ominösen Deleted Scenes (Badewanne und U-Bahn) findet man im Bonusmaterial unter anderem diverse Dokumentationen, einen Audiokommentar von Biograf Kevin Lally, eine interaktive Zeittafel von Marilyns Leben, eine Bild-im-Bild Version, bei der zensurverdächtige Szenen gekennzeichnet sind, Bildergalerien und die üblichen Trailer.


OutNow.CH:

Bewertung: 6.06

 

24.08.2012 / woc

Community:

Bewertung: 5.0 (11 Bewertungen)

 

 

» Deine Wertung?

Kommentare:

1 Kommentar